Alle Artikel und Beiträge aus unser Kategorie "Sprachen, Literatur und Kunst" finden Sie auf dieser Seite.

Die SchülerInnen aus zwei Deutsch-Grundkursen haben sich mit Louise Astons auseinandergesetzt, einer deutschen Schriftstellerin des 19. Jahrhunderts, die als große Vorkämpferin für eine freie Entfaltung der Persönlichkeit und der Frauenbewegung dieser Zeit gilt. In ihrer bekannten Schrift "Meine Emancipation" formuliert sie 1846 folgenden Anspruch:

„Ich nehme das Recht in Anspruch, auf meine Façon (Lebensart) selig zu werden, mich auf meine Art mit dem Weltall zu vermitteln; ein Recht, das den Frauen so gut zusteht, wie den Männern.“

In acht Essays antworten nun SchülerInnen des AvH, ob dieser Anspruch heute in unserer modernen und aufgeklärten Gesellschaft eingelöst ist:

 

Essay 1

Essay 2

Essay 3

Essay 4

Essay 5

Essay 6

Essay 7

Essay 8

 

 

Der Philosophiekurs der E-Phase von Herrn Rehbein hat am bundesweiten "2. philosophischen Videowettbewerb" teilgenommen und drei Wettbewerbsbeiträge eingereicht, von denen gleich zwei gewonnen haben: Der dritte und der fünfte Platz gehen an Schülerinnen unserer Schule!

 

Das Thema in diesem Jahr war "Was ist Glück?". Nach vorgegebenen Kriterien erstellten die Schüler*innen des Philosophiekurses eigene Videos zum Thema und nahmen zusammen mit Schüler*innen aus anderen Bundesländern am Wettbewerb teil.

Wir gratulieren den Schülerinnen zu ihren tollen Platzierungen!

 

Hier sind die Beiträge:

Platz 3

 

 

Platz 5

 

 

„Sollen Windräder näher an Wohnsiedlungen errichtet werden dürfen?“ Mit dieser Streitfrage setzte sich unsere Neuntklässlerin beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert am 20.02.2020 in der St.-Johannis-Schule auseinander und entschied in der Finaldebatte den ersten Platz in der Altersgruppe 1 für sich. Herzlichen Glückwunsch!

In der Altersgruppe 2 debattierte unser Oberstufenschüler die brandaktuelle Frage, ob unsere Stadt den „Klimanotstand“ ausrufen solle. Die Vor- und die Nachteile dieses in Bremen seit Januar bereits deklarierten Notstandes galt es abzuwägen und die Jury argumentationsstark zu überzeugen. Dies gelang unserem Debattanten hervorragend in der von ihm zu vertretenden Pro 1-Position und belohnte ihn mit dem zweiten Platz. Auch ihm gratulieren wir herzlich zu seinem tollen Erfolg!

 

 

 

Unsere beiden Platzierten haben sich damit für die Landesebene qualifiziert, auf der sie am 25.03.2020 in zwei Debatten erneut ihr Können unter Beweis stellen müssen, um es vielleicht bis ins Landesfinale zu schaffen. Wir drücken ihnen schon jetzt die Daumen für ihre weiteren Debattierrunden.

Doch zuvor nehmen sie ihren Siegerpreis, ein dreitägiges Rhetorikseminar, wahr, in dem sie ihre Debattierkunst durch gezieltes Training vertiefen und ihre Redetalente weiter ausbauen können. Gutes Gelingen und viel Freude dabei, in die demokratische Kraft der Sprache noch stärker einzutauchen!