Die SEG - unsere Schulentwicklungsgruppe

Wir arbeiten permanent an der Weiterentwicklung unserer Schule. Hierzu haben wir die Schulentwicklungsgruppe ins Leben gerufen: Sie besteht aus sechs gewählten Kollegen und der Schulleitung.

Die SEG tritt zweiwöchentlich zusammen, arbeitet kontinuierlich an der Umsetzung unseres Schulprogramms, erarbeitet Vorschläge für die Gesamtkonferenz, koordiniert Aufträge an die Fachbereiche oder Arbeitsgruppen, koordiniert Aufträge aus den Fachbereichen oder Arbeitsgruppen, konzipiert und organisiert Projekte. Sie ist dabei aber nicht allein verantwortlich für die Schulentwicklung, diese ist stets ein Projekt des gesamten Kollegiums. Deshalb koordiniert die SEG verschiedene Arbeitsgemeinschaften, an denen alle Kolleg*innen teilnehmen.

 

Bisher realisierte Projekte

Implementierung Berufsorientierung   Für die Schuljahre ab 2014/15 haben wir die Berufs- bzw. Studienorientierung in die schulinternen Curricula aller Fächer aufgenommen.
     
Überarbeitung Wahlpflichtangebot   Das Wahlpflichtfach-Angebot im 8. und 9. Jahrgang haben wir für eine verbesserte Vorbereitung auf die Oberstufe und ihre Profile neu gestaltet.
     
Implementierung Berufsorientierung   Für eine verbesserte Berufsorientierung haben wir eine verbindliche Struktur in das Lernkompetenzcurriculum / Methodentage und in die Fächer Deutsch und WAT implementiert.
In der Oberstufe nehmen unsere Schüler verbindlich an der "Vocatium" teil und werden intensiv darauf vorbereitet.
     
Schulprogramm   In 2011 haben wir unsere im Schulprogramm von 2007 formulierten Ziele evaluiert und unser Schulprogramm aktualisiert: Es formuliert unsere gemeinsamen Leitbilder und pädagogischen Ziele nach den inzwischen geänderten Rahmenbedingungen, unseren Neuerungen und Erfahrungen.
     
Logistik und Verkehr   Im Fachbereich Geographie: Seit 2009 bieten wir im Wahlpflichtbereich ab Klasse 8 - auch zur Vorbereitung auf die Oberstufe - ein Projekt zum Thema „Logistik und Verkehr“ an. Für das Geo-Profil der Oberstufe ist das Unterrichtsmodul „Logistik und Verkehr" entwickelt und erstmals 2010/11 durchgeführt worden. Die Häfen des Landes Bremen und viele Exkursionen und Kontakte mit Unternehmen der Logistikbranche bilden den Schwerpunkt. Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen und Profile findet dieser Themenkomplex letztmalig im Schuljahr 2012/13 statt.
     
Die Fahrten- und Projektwoche   Ab dem Schuljahr 2010/11 finden alle Klassen- und Studienfahrten in der selben Woche statt. Dies erfordert viel Organisationsaufwand, dadurch vermeiden wir aber sehr viele Vertretungsstunden im Laufe des Schuljahrs. Klassen, die nicht an der Reihe sind und einzelne Schüler, die nicht mitfahren, haben statt dessen eine Projektwoche.
     
Der Museumstag   Alle Klassen eines Jahrgangs besuchen am selben Tag ein ganz bestimmtes Museum. Für jedes Museum ist ein bestimmter Kollege mit dem Fach Geschichte zuständig, die Klassenlehrer begleiten ihre Klasse. Auf diese Weise durchlaufen alle Schüler im Laufe ihrer Schulzeit bei uns einen "Katalog" von Museen, Gedenkstätten und weiteren historisch bedeutsamen Orten.
     
Gegen Cyber-Mobbing   Alle Schüler der Jahrgänge 5 bis 8 nehmen am Projekttag "Gegen Cyber-Mobbing" teil, der sie über diese Form der Gewalt aufklären und sensibilisieren soll. Die Schüler der 9. Klassen übernehmen die Rolle der Berater und Spezialisten. Am Abend führt ein Medienpädagoge des ServiceBureau Jugendinformation eine Informationsveranstaltung für die Eltern in unserer Aula durch.
     
Der BikePoint   Unsere über mehrere Jahre von zwei Fachmännern der WaBeQ geleitete Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt. Ab 7:30 Uhr konnten Fahrräder dort zum Durchchecken und Reparieren abgegeben werden. Da das Angebot nicht viel genutzt wurde, wurde der BikePoint eingestellt.
     
Schulpartnerschaft mit der Shifidi Secondary School   Seit 2007 viele Aktionen, mehrere Besuche und Gegenbesuche, Sponsorenlauf, mehrere gemeinsame Projekte in Darstellendes Spiel, Musik, Kunst und Englisch.
     
Lions Quest   Lions-Quest „Erwachsen werden“ ist ein Jugendförderprogramm für 10 bis 14-jährige Mädchen und Jungen. Es wird bei uns ab Jahrgang 5 vermittelt. Unsere Lehrer werden von speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern in verschiedenen Seminaren praxisorientiert geschult, begleitet und fortgebildet. Organisiert und betreut wird das Programm vom Hilfswerk der Deutschen Lions e. V. (HDL).
     
Lernkompetenzcurriculum - Methodentage   Vor dem Hintergrund neuer pädagogischer Richtlinien und Lehrpläne haben sich Notwendigkeiten zum selbst gesteuerten und lebenslangen Lernen durch offene Unterrichtsformen herausgebildet. Die Entwicklung solcher Fähigkeiten ist zu einem Schwerpunkt unseres fächerübergreifenden Konzeptes geworden: An Methodentagen werden einzelne Bausteine zur Förderung von Lernkompetenz unterrichtet.
     
Der Schülerarbeitsraum   Der Schülerarbeitsraum steht unseren Schülern mehrmals wöchentlich zur Verfügung. Der Raum ist zusätzlich bis in die Nachmittagsstunden mit einem fachkundigen Studenten besetzt. Dieser kann die Schüler bei ihren Aufgaben in den unterschiedlichen Fächern kompetent unterstützen. Der Schülerarbeitsraum ist mit einer Bibliothek und Computerarbeitsplätzen ausgestattet.
     
Schüler helfen Schülern   Ein Student koordiniert dieses Projekt und vermittelt ausgesuchte Schüler der 9. Klassen und der Oberstufe als Lernhelfer. Die Lernhilfe findet zweimal wöchentlich in Zweiergruppen und in unseren Räumen statt.
     
Fortbildungswochenenden des gesamten Kollegiums   Seit 2006 regelmäßige Fortbildungen des gesamten Kollegiums über ein Wochenende hinweg und außerhalb Bremens. Die jeweiligen Themen hierbei beziehen sich immer auf unsere ganz spezielle Situation und ihre Anforderungen.
     
Schulprogramm   Nachdem wir in 2004 zu einem durchgängigen Gymnasium wurden, haben wir unser Schulprogramm erstellt und Anfang 2007 verabschiedet. Es formuliert unsere gemeinsamen Leitbilder und pädagogischen Ziele.
     

Wissenswertes

2021-10: Die Q2 geht Bowlen

Am letzten Schultag vor den Ferien gingen drei unserer Q2-Profile gemeinsam zum Bowlen. Nachdem solch ein Ausflug über lange Zeit nicht möglich war, wurden so die letzten Herbstferien unseres Abschlussjahrgangs eingeleutet.

 

 

 

2021-10: Endlich wieder Museumstag!

Nachdem im letzten Schuljahr der Museumstag coronabedingt ausfallen musste, konnte dieser in diesem Jahr nun wieder stattfinden. Am letzten Donnerstag vor den Herbstferien machten sich alle Klassen und Kurse unserer Schule auf, um unterschiedliche historische Lernorte in Bremen kennenzulernen, auch wenn es, Stichwort Corona, einige organisatorische Hürden zu nehmen galt.

 

 

 

2021-10: "Lebende Wände" - Das AvH begrünt seine Zäune

Nach dem in einem ersten Projektschritt eine Blumenwiese am C-Gebäude entstanden ist, sind nun in einem zweiten Schritt des Projektes, Teile der Stahlzäune mit Kletterpflanzen begrünt wurden.

Hierfür haben Schüler:innen der neunten Klassen, zusammen mit Herrn Stamm im Wahlpflichtkurs Schulgarten, sieben kleine Pflanzbeete ausgehoben und dann mit Pflanzerde wiederbefüllt. Im Anschluss daran wurden dann verschiedene, blühende Kletterpflanzen eingepflanzt. In drei bis vier Jahren soll der Zaunabschnitt dann "dicht" gewachsen sein und Vögeln als Versteck und Insekten mit seinen Blüten als Nahrungsquelle dienen. Nach und nach sollen immer mehr Teile der Zäune so zu lebenden Wänden werden.

Das Projekt: Verschönerung des Schulhofes umfasst insgesamt fünf Schritte und wird, wie schon erwähnt, von Herrn Stamm im Wahlpflichtfach Schulgarten betreut. Die Schüler:innen haben gerade mit dem dritten Schritt des Projektes begonnen. In diesem bauen sie im Werkenraum bequeme Holzliegen für den Schulhof. Diese sollen dann als Chill- und Ausruhmöglichkeit auf den Schulhof dienen.

 

 

2021-10: Teilnahme am internationalen Geographiewettbewerb iGeo

Es kam in diesem Jahr zu einer Premiere am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, denn zum ersten Mal nahmen zwei Schüler unserer Schule am internationalen Geographiewettbewerb „iGeo“ teil, einer der wenigen Wettbewerbe für Oberstufenschüler:innen.
In dem Wettbewerb wird einiges von den Schüler:innen verlangt:
Sie müssen zunächst zwei Kurzklausuren in einer Arbeitszeit von jeweils 40 Minuten in englischer Sprache schreiben und dabei hilft ihnen lediglich ein zweisprachiges englisches Wörterbuch und ein schulüblicher Atlas. Nach den Kurzklausuren wartet ein Multiple Choice Test, ebenfalls auf englisch. Für diesen Test haben die Teilnehmer:innen 10 Minuten Zeit.
Als Schulsieger setzte sich Julian Ristau durch (rechts im Bild). Ebenfalls nahm Illah Knigge (links im Bild) erfolgreich teil. Ob Julian sogar als Landesbester zum Bundesfinale eingeladen wird, steht aktuell noch nicht fest. Wir drücken ihm die Daumen!

 

 

2021-09: Klimastreik

„Wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft raubt!!!“ Mit diesem Slogan haben sich die Schüler:innen des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums lautstark gegen den Klimawandel gestellt und viele sind heute auf die Straßen gegangen, um ihre Forderungen lautstark mitzuteilen.

In mehreren Fächern wurde die gesamte Woche über die sich verschärfende Klimaproblematik besprochen. Aus verschiedenen Blickwinkeln wurden unterschiedliche Fakten und Probleme herausgearbeitet und im Unterricht thematisiert. In Mathematik wurden beispielsweise Statistiken und Diagramme zum Thema Hitzewellen beschrieben und verglichen, auch in dem Fach Geographie haben die Schüler:innen über Treibhausgase und deren Folgen für die Umwelt gesprochen. Der Deutschunterricht hat ebenfalls seinen Anteil daran geleistet, indem die Thematik Fair-Trade- Produkte und das Essverhalten der Kinder diskutiert wurde. Somit haben wir Anregungen bekommen, was wir an unserem Ess- und Kaufverhalten verändern müssen, um dem Klima zu helfen. 

Grade haben wir das Gefühl, uns würde der Klimawandel teilweise noch nicht so stark wie andere Menschen betreffen, aber wenn wir uns jetzt nicht dafür einsetzen, dann werden wir in den nächsten Jahren unter Katastrophen wie Überschwemmungen, Dürren, Hitzewellen und anderen Extremwetterlagen leiden, die wir jetzt noch nicht vorhersehen können. 

Man muss über andere Verkehrsmöglichkeiten nachdenken und diese auch finanzieren. Der Flugverkehr muss reduziert werden, öffentliche Verkehrsmittel müssen mehr zur Verfügung gestellt und günstiger werden, damit alle sie benutzen können. 

Die Emission von Kohlenstoffdioxid muss drastisch reduziert werden, z.B. durch das Abschalten von Kohlekraftwerken und durch den Bau von Windrädern und Sonnenkollektoren. Zudem sollten wir uns auch für einen Kreislauf von verwendeten Ressourcen einsetzen, um beispielsweise die Verschwendung von Lebensmitteln und Kleidung zu verhindern.  

Die Politik muss sich jetzt für das Klima einsetzen, sonst wird es zu einer Erderwärmung von 2 Grad oder mehr kommen!

Wir haben nur eine Lebensgrundlage, nur einen Planeten! Lasst uns diesen JETZT retten! 

 

Angelika Bastron und Marie Behrens, 8d

 

 

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:30 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 11:15 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@schulverwaltung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Sandra Rosin

Montag bis Donnerstag 8:00 bis 12:30 Uhr
Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr


Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@schulverwaltung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

 

Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang