Unsere Kategorie "Aktuelles" beinhaltet alle Beiträge und Artikel aus allen Subkategorien dieses Bereiches.

Aufgabe der 5c im Kunstunterricht war es, sich ein Kunstwerk zu suchen, das die Schüler*innen nachahmen bzw. nachstellen sollten. Dabei war die Wahl der Mittel ihnen überlassen.

Hier die spannenden Ergebnisse:

 

 

Ergebnis eines Zeichenauftrags zum Thema "Corona ins Bild setzen" zu Zeiten des Homeschoolings: Jana Utwich, Kunst-LK bei Szesny.

 

 

Ergebnis des Kreativ-Zeichenauftrags zum Thema "Reise ins Ungewisse" zu Zeiten des Homeschoolings von Melissa Kuptschinski, Kunst-LK bei Szesny

 

 

(aktualisiert am 15.05.2020, 10:11 Uhr)

 

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

wie bereits in der Presse veröffentlicht, wird der Schulbetrieb seit dem 27.04.2020 schrittweise  wieder aufgenommen. Die wichtigsten Informationen finden Sie hier:

 

0. Verdachtsfälle:

An unserer Schule sind bislang keine Verdachtsfälle aufgetreten. Sollte bei Ihnen oder Ihrem Kind ein begründeter Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus bestehen, melden Sie dies bitte umgehend der Schulleitung!

 

Elternbriefe und Informationen der Schulbehörde:

Informationen für Schulen zum Coronavirus

Informationen der SKB zu betroffenen Einrichtungen

1. Elternbrief der Schulbehörde

2. Elternbrief der Schulbehörde

3. Elternbrief der Schulbehörde

4. Elternbrief der Schulbehörde (Wiedereinstieg in den Schulbetrieb), 20.04.2020

5. Elternbrief der Schulbehörde (Wiedereinstieg in den Schulbetrieb), 22.04.2020

6. Elternbrief der Schulbehörde (Wiedereinstieg in den Schulbetrieb), 24.04.2020

7. Elternbrief der Schulbehörde (Weitere Schritte zur Öffnung der Schulen), 14.05.2020 Neu

Hygieneregeln

 

Wir setzen die Vorgaben der Schulbehörde wie folgt um:

1. Unterrichtsorganisation:

Fahrplan für Grundschulen sowie Oberschulen und Gymnasien (lt. SKB):

Ab 18. Mai 2020

erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe und der 9. Jahrgänge der Oberschulen und Gymnasien Präsenzunterricht an mindestens zwei Tagen in der Woche.

 Ab der Woche vom 25. bis 29. Mai 2020

werden die Schülerinnen und Schüler der 5., 6., 7. und 8. Jahrgänge schrittweise in die Schule geholt und sollen an mindestens zwei Tagen pro Woche Präsenzangebote (mindestens acht Stunden) erhalten.

 Ab 15. Juni 2020

 bekommen jeweils die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler der Oberschulen und Gymnasien im Land Bremen in wechselnden Schichten ein Präsenzangebot. 

 

Stundenpläne bekommen Ihre Kinder zeitnah von den Klassenleitungen. Es gilt folgendes Zeitraster. Weitere Informationen finden Sie auch im aktuellen Elternbrief vom 14.05.2020Neu

 

 

 

Bitte beachten Sie auch weiterhin die organisatorischen Maßnahmen der Schule im aktuellen Elternbrief der Schulleitung vom 28.04.2020.

 

 

2. Kontakt zur Schule:

Die Verwaltung und die Schulleitung sind während der Schulschließung auf den bekannten Kanälen erreichbar und vor Ort. 

 

3. Aufgaben und e-learning:

Die Eltern und Schüler*innen finden alle wichtigen und aktuellen Informationen hier auf unserer Schulhomepage. Im Vertretungsplan und auch auf itslearning (überwiegend ab Klasse 8) finden die Schüler*innen Aufgaben, die sie zu Hause bearbeiten sollen. Die Schüler*innen prüfen bitte täglich auf der Schulhomepage bzw. auf itslearning, ob für sie dort Aufgaben hinterlegt wurden. 

Fehlende Zugangsdaten können bei Herrn Meyer ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 01520-6509597) erfragt werden.

Bei Schwierigkeiten mit der itslearning-App greifen Sie bitte auf die Web-Version von itslearning zurück.

Bücher, Mappen oder Arbeitshefte, die noch in der Schule liegen, können nur mit Einzeltermin und nach vorheriger telefonischer Absprache mit Frau Giesa (0421-361-16679) abgeholt werden.

 

Materialaustausch für die Klassen 5 – 7

Am 27., 28. und 29.04. gibt es für Schüler*innen der Klassen 5-7 in festen Zeitfenstern die Möglichkeit, erledigte Aufgaben in beschrifteten (Name, Klasse, Lehrer*in) Mappen oder Umschlägen abzugeben.

In einigen Fällen werden durch die Klassenleitungen auch Arbeitspakete übergeben. In diesen Fällen werden die Schüler*innen von der Klasseleitung vorher informiert. Es dürfen nur die jeweils für die Klassen und Schüler*innen vorgesehenen Zeitfenster genutzt werden!

Austauschort ist der Vorraum der Turnhalle.

 

4. Notbetreuung:

Ab 20.04. wird die Notbetreuung nur noch für Kinder der Jahrgänge 5 und 6 angeboten, dafür wurden die Härtefallregelungen ausgeweitet. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden sie hier. Bei einem nicht anderweitig abzudeckenden Bedarf an Kinderbetreuung und der Berechtigung senden Sie es ausgefüllt per E-Mail an Frau Giesa (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die Notbetreuung ist auf das notwendigste Maß zu begrenzen. Eine Essensversorgung kann nicht sichergestellt werden. Rückfragen stellen Sie gern per E-Mail oder telefonisch an Frau Giesa (0421-361-16679).

 

5. Absagen:

Folgende Veranstaltungen wurden abgesagt:

Vocatium für Q1 (24.6.),

- Schuljubiläum am 10.07.2020. 

 

6. Schulfahrten, Exkursionen, etc.:

Die Bildungsbehörde hat eine Verfügung erlassen, dass alle Schulfahrten, Exkursionen, Tagesausflüge und Ähnliches, die bis zu den Sommerferien stattfinden sollten, abzusagen sind. Die Stornierungskosten werden von der Schulbehörde übernommen. 

 

7. Abitur

Die Abiturprüfungen sollen laut Bildungsbehörde wie geplant stattfinden. Die Abiturient*innen erhalten zwei mögliche Termine zur Auswahl. Der erste Zeitraum beginnt am 22. April, der zweite am 12. Mai. Vor Prüfungsantritt müssen sich die Schüler*innen für ein Zeitfenster entscheiden. Genauere Informationen zum Ablauf finden sich auf der Homepage der Senatorin für Kinder und Bildung. Alle Abiturient*innen finden die aktuellen Informationen zur Organisation und zum Ablauf der Prüfungen auf itslearning im Kurs "307 - Abitur 2020"

 

8. ZAP (MSA, ErwBBR):

Die mündlichen Prüfungen wurden auf den 4. und 5. Juni 2020 verlegt.

Die ZAP Herkunftssprachen wurde auf Mittwoch, den 27.05.2020, verschoben.

 

 

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien trotz dieser ungewohnten Situation alles Gute, bleiben Sie gesund.

 

Die Schulleitung

 

 

 

In diesem Jahr waren wir mit insgesamt zehn Wettbewerbsbeiträgen im Regionalwettbewerb Bremen Mitte vertreten. Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5, 6, 9 und Q1 haben dort ihre Arbeiten vorgestellt:

Aus Jahrgang 5 haben Maja Kelch, Andreea Daia und Romy Bätjer eine Arbeit vorgestellt, in der sie verschiedene Möglichkeiten, den Kälteschutz von Handschuhen zu verbessern, untersucht und verglichen haben. Merle Freytag, Mila Steidten und Niyati Dakshinamurthy haben eine Idee vorgestellt, wie man Hartplastik besser von Weichplastik trennen kann. Sophie Konrad hat einen eigenen Roboter entwickelt und vorgestellt und damit den dritten Preis im Fachgebiet Technik gewonnen. Der Tsunami-Simulator von Jesko Meyer und Piet Krause wurde mit einem Sonderpreis belohnt.

Unser einziger Beitrag in diesem Jahr aus Jahrgang 6 war besonders erfolgreich: Luna Neddermann und Mia Kreienborg haben in ihrer Arbeit isolierende Hüllen für Flaschen entwickelt. Dieses ist ihnen so gut gelungen, dass sie mit einem zweiten Preis (sowie zwei Sonderpreisen) ausgezeichnet wurden und außerdem von der Jury ermutigt wurden, dieses Projekt weiter zu entwickeln und nächstes Jahr erneut vorzustellen.

Erstmals in diesem Schuljahr konnten Schüler im Rahmen von WPB im Jahrgang 9 an Jugend forscht teilnehmen. Sena Sari und Sumayya Peters haben sich dabei in ihrem Wettbewerbsbeitrag damit beschäftigt, wie Pflanzen mit verschiedenen Arten von Schmutzwasser zurecht kommen. Lily Lampe und Rosan Kaissir haben untersucht, wo man in Huchting und Umgebung verschiedene Arten von Flechten finden kann, die ein Bioindikator für die Luftqualität der Umgebung sind (belohnt mit einem Sonderpreis). Mit der Anwendung des Benfordschen Gesetzes hat sich Simon Bettermann beschäftigt und ist dafür mit dem zweiten Preis im Fachgebiet Mathematik ausgezeichnet worden.

Auch in diesem Jahr gab es Schüler aus der Q1, die ihre P5-Arbeiten beim Jugend forscht Wettbewerb eingebracht haben: Ali Herz, Daniel Tews und Leon Golenja haben dabei ihre solarunterstützte Drohne vorgestellt. Für die vergleichende Untersuchung von verschiedenen Sensoren für Luftdruck und Temperatur haben Asmae Aitchafhi, Marah Al Saadi und Tom Wolf den zweiten Preis im Fachgebiet Technik sowie einen Sonderpreis gewonnen.

 

Einen schön geschriebenen Artikel vom Weser Kurier dazu findet man hier.

 

 

 

Am Freitag, den 06.03., durfte die Klasse 5c als erste Klasse des aktuellen fünften Jahrgangs an einem Mathe-Forschertag an der Universität Bremen teilnehmen. Im ersten Teil durften die Schüler*innen sich an Stationen ausprobieren. Es galt, verschiedene mathematische Spiele zu entdecken, Zaubertricks zu entschlüsseln und das räumliche Denken unter Beweis zu stellen. Im Anschluss lernten die Schüler*innen das spannende Forschungsfeld der Kryptographie – die Lehre von den Geheimschriften – kennen.

Begleitet wurden die Kinder von ihrer Mathematiklehrerin Frau Cramer und dem Klassenlehrer Herrn Just.

Der Forschertag wird im Laufe des Schuljahres auch für die anderen fünften Klassen stattfinden.

 

 

 

„Sollen Windräder näher an Wohnsiedlungen errichtet werden dürfen?“ Mit dieser Streitfrage setzte sich unsere Neuntklässlerin beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert am 20.02.2020 in der St.-Johannis-Schule auseinander und entschied in der Finaldebatte den ersten Platz in der Altersgruppe 1 für sich. Herzlichen Glückwunsch!

In der Altersgruppe 2 debattierte unser Oberstufenschüler die brandaktuelle Frage, ob unsere Stadt den „Klimanotstand“ ausrufen solle. Die Vor- und die Nachteile dieses in Bremen seit Januar bereits deklarierten Notstandes galt es abzuwägen und die Jury argumentationsstark zu überzeugen. Dies gelang unserem Debattanten hervorragend in der von ihm zu vertretenden Pro 1-Position und belohnte ihn mit dem zweiten Platz. Auch ihm gratulieren wir herzlich zu seinem tollen Erfolg!

 

 

 

Unsere beiden Platzierten haben sich damit für die Landesebene qualifiziert, auf der sie am 25.03.2020 in zwei Debatten erneut ihr Können unter Beweis stellen müssen, um es vielleicht bis ins Landesfinale zu schaffen. Wir drücken ihnen schon jetzt die Daumen für ihre weiteren Debattierrunden.

Doch zuvor nehmen sie ihren Siegerpreis, ein dreitägiges Rhetorikseminar, wahr, in dem sie ihre Debattierkunst durch gezieltes Training vertiefen und ihre Redetalente weiter ausbauen können. Gutes Gelingen und viel Freude dabei, in die demokratische Kraft der Sprache noch stärker einzutauchen!