Warum braucht die Schule einen Schulverein?

Schulen dürfen weder Sach- noch Geldspenden direkt annehmen - ein gemeinnütziger Verein hingegen schon. So können wir als Eltern dazu beitragen, dass die Ausstattung der Schule und damit die Ausbildung unserer Kinder verbessert wird.

 

 

  

Worin besteht die Aufgabe des Schulvereins?

  • Schulveranstaltungen und gemeinsame Projekte unterstützen.
  • Unterstützung der Förderangebote.
  • Beschaffung besonderer Lehrmittel wie Musikinstrumente oder Sportgeräte.
  • Unterstützung und Finanzierung schulergänzender Veranstaltungen wie Theater-, Museums- oder Kinobesuche.
  • Sach- und Geldspenden einwerben um Sonderprojekte zu unterstützen (Modernisierungen, Aus- und Umbauten rund um die Schule).
  • Ein enges Verhältnis zwischen Eltern und Schule aufbauen und erhalten.

  

Hier hat der Schulverein im Schuljahr 2014/15 geholfen:

Eines der größten Projekte war wie jedes Jahr der Bike-Point.
Außerdem konnten wir dank Ihnen noch folgende Projekte unterstützen:

  • Unser Schülerteam im Cansat-Wettbewerb
  • Jugend trainiert für Olympia
  • Lesewettbewerb
  • Jugend debattiert
  • Arbeiten am Außengelände
  • Projektwoche
  • Ausflüge
  • Schülerbeirat

 

Was kostet die Mitgliedschaft im Schulverein?

Der Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft im Schulverein beträgt mindestens € 10,- pro Jahr. Das ist weniger als € 1,- im Monat für jedes Mitglied; doch gemeinsam können wir viel damit erreichen.

  

Wie werde ich Mitglied?

Hier können Sie Ihre Beitrittserklärung herunterladen und ausdrucken. Lassen Sie sie z.B. über Ihr Kind einem der unten genannten Ansprechpartner zukommen.

  

Kontakt

 

Schulverein Alexander-von-Humboldt e.V.

Delfter Straße 16
28259 Bremen

Vereinsregister-Nr.: 5204

 
       
Ansprechpartner

1. Vorsitzender

Martin Kesper

0421 534696

 

2. Vorsitzende

Tanja Büsing

 

 

Kassenwart

Hartmut Meyer

0421 3073650

 

Schriftführerin

Marion Barban

 

       

 

Wissenswertes

2019-09: Besuch im Klangraum

Bevor die Herbstferien gestartet sind, durften die 6. Klassen heute noch einige Musikinstrumente kennenlernen, die man im Alltag eher selten sieht. Herr Stille zeigen den SchülerInnen im sogenannten Klangraum mehrere Instrumente und spielte sie ihnen vor. Dabei konnten ganz neue Klänge wahrgenommen werden. Zum Abschluss durften alle Instrumente noch selber von den SchülerInnen ausprobiert werden und gemeinsam wurden toll Musik gemacht. Was für ein gelungener Start in die Ferien!

 

 

 

2019-09: Kunstprojekt der Q1 „Brücke“

Vom 23. bis 25.09.2019 haben mehrere Schüler*innen der Q1-Phase des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums an dem Kunstprojekt „Brücke“ teilgenommen, das von der Lehrerin Frau Szesny und dem Künstler Herrn Ortner betreut wurde.

Die Schüler*innen haben hierbei mit Sprühflaschen Bilder erstellt – und wir durften dabei zuschauen. Gearbeitet wurde mit gewöhnlichen Sprühflaschen und Schablonen. Die Motiv-Schablonen wurden vom Künstler Simko Ortner mitgebracht, während die Schablonen für die Hintergrundornamente von den Schüler*innen selbst aus Papier erstellt wurden.
Die Bilder wurden aus mehreren Schichten Sprühfarbe mithilfe mehrerer Schablonen und bestimmter Sprühtechniken hergestellt. Dadurch erhalten die Motive den gewünschten 3D-Effekt. Es wurde nur mit Komplementärfarben gearbeitet.

Wenn ihr die so entstandenen Bilder der Q1 sehen wollt, dann könnt ihr dies bei der Ausstellungseröffnung am 15.11.2019 um 17 Uhr im Haus des Reichs am Rudolf-Hilferding-Platz 1 tun. Es lohnt sich!

 

Eray, Luca und S.T.

WP-Kurs „Schülerzeitung“, Jahrgang 9

 

 

 

2019-09: Projektphase in der Q1 beginnt

Am 17.09.2019 hatten die Schüler*innen der Q1 ihren Projekttag, mit dem die Projektprüfung am Ende des ersten Schulhalbjahres eingeläutet wurde. Die Projektprüfung ist ein zeitlich vorweggenommener Teil der Abiturprüfung.

Der Projekttag umfasst die 1. bis 6. Stunde. An dem Tag bilden die Schüler*innen innerhalb der Profile ihre eigenen Kleingruppen, in denen sie bis zur Präsentation im Januar in der Schule und privat gemeinsam an ihrem Produkt arbeiten.

Das Projekt besteht aus mehreren Teilen: Einer schriftlichen Ausarbeitung, einem erstellten Produkt (z.B. einem Theaterstück, einem Modell oder einer Zeitschrift), der Präsentation des Produktes und einer mündlichen Prüfung, in der man das Produkt, das man erstellt hat, beschreiben oder vorstellen muss.

Es gibt ein bestimmtes Oberthema für den gesamten Kurs und die dazu passenden Unterthemen dürfen sich die Schüler*innen selber aussuchen, was aber von dem/der Tutor*in befürwortet werden muss.

 Das Ganze ist so wichtig, weil die Note in die Abiturnote einfließt.

 

Beritan, Desanka und Nada

WP-Kurs „Schülerzeitung“, Jahrgang 9

 

 

2019-09: Wahl der Vertrauenslehrkräfte für die Oberstufe

Die Wahl der Vertrauenslehrkräfte für die Oberstufe hat stattgefunden. Frau Koberg und Herr Kausche sind für dieses Schuljahr gewählt worden und somit Ansprechpartner für alle Schüler*innen ab der E-Phase.