Die „Lange Nacht der Mathematik“ ist ein Mathematikwettbewerb für Schüler*innen der 5ten und 6ten Klasse. An unserem Gymnasium trafen sich am Freitag, den 22.11. ca. 35 matheinteressierte Schüler*innen. Im Forum des A-Gebäudes wurden sie in kleine Gruppen eingeteilt und begaben sich anschließend in die Klassenzimmer. Das Organisationsteam um Fr. Cramer, Herrn Röhrs und Schüler*innen der Oberstufe zur Unterstützung startete den Wettbewerb um 18:00 Uhr. Von dem Moment an hatten die Schüler*innen die verschiedensten Knobelaufgaben zu bewältigen. Nach jeder Aufgabe wurde die Lösung der Schüler*innen online abgegeben. Je nachdem, ob ein Ergebnis richtig oder falsch war, gab es dann neue Aufgaben, die per Email eingingen.

Ursprünglich kommt die Idee dieser Mathenacht von einem Mathelehrer aus Schleswig-Holstein und sie ist eine echte Erfolgsgeschichte. Inzwischen findet die „Lange Nacht der Mathematik“ in ganz Deutschland statt. Der Aufbau ist immer derselbe – insgesamt müssen drei Phasen mit jeweils 8 bis 10 Aufgaben bewältigt werden, von denen mindestens die ersten beiden Phasen abends in der Schulgemeinschaft stattfinden.

Die Hauptleitung der Veranstaltung an unserer Schule hat Frau Krause übernommen, doch auch viele andere Lehrer*innen sind vor Ort. Bis 23:30 Uhr wird in der Schule gerechnet und geschlussfolgert – je nach Erfolg wird die dritte Rechenphase noch gemeinsam in Schule oder anschließend von den Schüler*innen alleine zu Hause absolviert.

Auch in diesem Jahr war die Aktion wieder ein voller Erfolg!

 

 

Am 15. November 2019 fand der bundesweite Vorlesetag statt. Die Schüler und Schülerinnen des 7.Jahrgangs des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums begaben sich frühmorgens zu verschiedenen Kindergärten in Bremen. Darunter befand sich auch der Kindergarten in der Stadtteilfarm. Die beiden Schülerinnen, die wir begleitet haben, stellten den kleinen Kindern ihr Buch detailliert vor und gingen auf die vielen Fragen der Kleinen ein. Mit großer Aufmerksamkeit lauschten diese den beiden Siebtklässlerinnen, die abwechselnd aus dem Buch vorlasen und an einigen Stellen sogar sangen, was das Zuhören für die jungen Kinder noch spannender machte. Als die beiden mit dem Vorlesen fertig waren, jubelten die Kinder lauthals und verlangten nach einer Zugabe.

 
Anastasija und Marianne

WP-Kurs „Schülerzeitung“, Jahrgang 9

 

 

„Die Wirtschaftsjunior*innen sind ein Netzwerk von jungen Führungskräften in Bremer Unternehmen, die sich in verschiedenen Ausschüssen, zum Beispiel im Ausschuss Bildung, in Bremen engagieren. Wir, das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, sind eine Partnerschule der Wirtschaftsjunior*innen in Bremen‘‘, erklärt Frau Koberg. Am Dienstag, den 29.10.2019 fand ein Vortrag zur Vorbereitung der Zukunftsmesse am 6.11.2019 statt. Die Führungskräfte gaben den Schüler*innen der Oberstufe hilfreiche Tipps rund um das Thema „Zukunftsmesse“: „Wie verhalte ich mich auf einer Messe?“, ,,Mit welchen Fragen komme ich am besten mit Unternehmen ins Gespräch?“ und „Was sollte ich mitnehmen, wenn ich zur Messe gehe?“ waren einige der Frage, die in dem 90minütigen Vortrag beantwortet wurden.

Den Vortrag hat Frau Koberg organisiert, die gemeinsam mit Frau Waksmann für die Organisation unserer Zukunftsmesse zuständig ist. Unterstützt werden sie von einem Organisationsteam bestehend aus Frau Cramer, Frau Kendel, Frau Simmons, Frau Sonnenschein und Frau Szesny. „Wir haben festgestellt, dass es unseren Schüler*innen schwerfällt herauszufinden, was sie mit ihrer Zukunft machen wollen. Das fängt im neunten Jahrgang an. Manche Schüler*innen verlassen uns ja schon in der neunten, zehnten oder elften Klasse mit einem Abschluss. Oft wissen diese nicht, was sie werden wollen oder welche Ausbildungsplätze es gibt“, beschreibt Frau Koberg die Antriebskraft der Zukunftsmesse.

 

Anastasija, Marianne und Tina

WP-Kurs „Schülerzeitung“, Jahrgang 9

 

 

Am 06.11.2019 fand zum ersten Mal bei uns am AvH eine Zukunftsmesse statt. Die Schüler*innen ab dem 8. Jahrgang besuchten, mit einem Messepass und Lageplan ausgestattet, die verschiedensten Unternehmen und Betriebe, um ihren Zukunftsplänen auf die Sprünge zu helfen. „Wir wollten die Schüler*innen dazu bringen, sich mit ihrer Zukunft zu beschäftigen“, bestätigt eine der beiden Hauptorganisatorinnen, Frau Waksmann. Die Stimmung auf der Messe war gut und an den einzelnen Stationen wurden sehr viele interessante Gespräche geführt.

Aus der Idee, ehemalige Schüler*innen einzuladen, die von der Schule und von den Wegen nach der Schule aus erster Hand berichten sollten, wurde dann eine richtige Zukunftsmesse mit rund 30 Unternehmen. Das waren zum Beispiel das Logistikunternehmen Dachser, die Daimler AG, die AOK, der Pflegedienst Vancances, die BSAG und viele mehr. Außerdem bestand die Möglichkeit zu einem professionellen Coaching und zu aufschlussreichen Gesprächen mit ehemaligen AvH-Schüler*innen. „Mein persönliches Highlight war der Raum mit den Ehemaligen. Ich fand, dass dort immer tolle Gespräche stattgefunden haben“, berichtet Frau Waksmann.

Für diesen interessanten und gelungenen Tag war das Orgateam aus den Lehrerinnen Frau Waksmann, Frau Koberg, Frau Szesny, Frau Kramer, Frau Kendel, Frau Simmons und Frau Sonnenschein zuständig. Für sie bedeutete die Organisation der Messe natürlich einen großen zusätzlichen Arbeitsaufwand mit Anrufen bei Betrieben und ehemaligen Schüler*innen, der sich aber auf jeden Fall gelohnt hat.

Wir Schüler*innen fanden den Tag in den zum Messeort verwandelten 2.und 3. Stock des A-Gebäudes sehr hilfreich und entspannt. Die Mehrheit der Schüler*innen wünscht sich für nächstes Jahr wieder solch eine Zukunftsmesse bei uns.

Auch von Seiten der Aussteller gab es ein positives Feedback und einige Unternehmen haben schon Interesse für das nächste Jahr bekundet. Es spricht also alles dafür, die Messe bei uns zu wiederholen. Allerdings müsse dies erst mit dem Kollegium und der Schulleitung beraten werden, doch Frau Waksmann ist zuversichtlich, dass es auch im kommenden Jahr stattfinden wird.

Für nächstes Jahr seien u.a. eine Verbesserung von Zeitplan und Messepass geplant sowie die Einladung weiterer Unternehmen, um für Abwechslung zu sorgen. Dafür hat Frau Waksmann eine Bitte an uns Schüler*innen: „Falls ihr einen Wunsch oder Idee für einen Betrieb oder ein Unternehmen habt, das wir einladen sollten, dann sind wir auf euch angewiesen, damit wir mit ihnen Kontakt aufnehmen können. Sagt uns also Bescheid!“

 

Finja, Jana, Leonie und Mieke

WP-Kurs „Schülerzeitung“, Jahrgang 9

 

 

,,Ich möchte Schülerinnen und Schülern ein Gefühl für Klänge und Rhythmen geben und ihnen meine Instrumente, welche ich schon seit Jahren sammle, zeigen´´, sagt Herr Stille. In ganz Niedersachsen bietet Herr Stille den Klangraum an, aber auch in Hessen war er schon. Seine Zielgruppen sind eigentlich Erst- bis Sechstklässler*innen, aber er hat auch schon mit blinden und demenzkranken Menschen gearbeitet. Seit zwanzig Jahren reist er zu verschiedenen Schulen und stellt den Schüler*innen seine Instrumente vor. „Ich habe zuerst gesammelt und dann angefangen, diese Klangräume zu machen. Meine Instrumente kosten von 8 bis 1.200 Euro, aber ich habe auch ein Instrument im Wert von 4.000 Euro zuhause“, sagt er und streicht lachend über sein Tamburin. Beim Klangraum bekommen die Schüler*innen die Gelegenheit, die verschiedensten Instrumente auszuprobieren und ihren Klängen zu lauschen. Unseren Schüler*innen des 6.Jahrgangs gefiel das sehr, als sie am letzten Schultag vor den Herbstferien den Klangraum erleben konnten.

 

Anastasija, Marianne, Tina

WP-Kurs „Schülerzeitung“, Jahrgang 9

 

 

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:30 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 11:15 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@schulverwaltung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Sandra Rosin

Montag bis Donnerstag 8:00 bis 12:30 Uhr
Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr


Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@schulverwaltung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Zum Seitenanfang