(Bremen, 06. November 2017) Die Krankenkasse KNAPPSCHAFT und der Deutsche Kinderschutzbund besuchen heute mit ihrem gemeinsamen Alkoholpräventionsprojekt das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium. Ziel der „Hackedicht-Schultour“ ist es, Kinder und Jugendliche für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu sensibilisieren. 


Lautes Lachen dringt aus der Aula, in der sich heute etwa 110 SchülerInnen eingefunden haben. Schmunzelnd folgen sie dem Kabarettisten und Schauspieler Eisi Gulp mit seinem Bühnenprogramm „Hackedicht – oder was?“. Sein unterhaltsames, gleichzeitig ernsthaftes Programm zielt darauf ab, die SchülerInnen ab der Jahrgangsstufe 9 zum kritischen Nachdenken über die Risiken des Alkoholkonsums anzuregen. 

Auch die Schulleiterin Peggy Mascher ist begeistert: „Besonders im Jugendalter ist es relevant und wichtig, auf die Gefahren von Alkohol- und Drogenmissbrauch hinzuweisen. Deshalb freuen wir uns besonders, dass die ‚Hackedicht – Schultour der Knappschaft‘ diese Aufgabe bei uns an der Schule übernimmt und auf so lebensnahe und gleichzeitig nachhaltige Weise die Jugendlichen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol sensibilisiert.“ 

Eine nachhaltige Wirkung des Programms wird durch das pädagogische Fachteam des Suchthilfevereins Condrobs e.V. sichergestellt. Die SchülerInnen sowie ihre LehrerInnen werden an einem Folgetag für den Umgang mit dem Thema Alkoholmissbrauch geschult. Darüber hinaus werden die Eltern zu einem Gesprächsabend eingeladen. Nach erfolgreichem Abschluss des Projektes erhält die Schule ein Zertifikat von der KNAPPSCHAFT und dem Deutschen Kinderschutzbund. 

122 betrunkene Kinder und Jugendliche zwischen 10-17 Jahren mussten 2015 im Bundesland Bremen wegen der Folgen übermäßigen Alkoholkonsums im Krankenhaus behandelt werden. Dies entspricht einer Steigerung von 9,9 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014. Diese Steigerung zeigt: Präventionsmaßnahmen sind weiterhin notwendig. „Es gilt, diesem Trend etwas entgegen zu setzen“, so Kristina Gottschlich von der KNAPPSCHAFT. „Jeder Fall ist ein Fall zu viel, weshalb wir auch in Zukunft  mit dem Deutschen Kinderschutzbund unser Präventionsprojekt fortsetzen und auf die Gefahren von Alkoholmissbrauch aufmerksam machen werden.“ 

Kristin Preuß vom Deutschen Kinderschutzbund fügt hinzu: „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der KNAPPSCHAFT und unseren Kinderschutzbundverbänden direkt vor Ort mit den Jugendlichen über Gefahren und Risiken des Alkoholkonsums in einen lebendigen Austausch treten können.“ 

Seit 2010 sind die KNAPPSCHAFT, eine der größten Krankenkassen in Deutschland und der größte Kinderschutzbund Deutschlands mit der „Hackedicht – Schultour der Knappschaft“ bereits an 107 Schulen unterwegs gewesen. Wie die Forschungsergebnisse zeigten, ein überzeugendes und wirkungsvolles Gesamtkonzept, das in diesem Jahr bundesweit weitere 18 Schulen und 2 Unternehmen besucht. 
Weitere Informationen zur Schultour sowie die Evaluationsergebnisse der Schulbesuche 2010/2011 finden Sie unter www.hackedicht-tour.de und unter folgenden Links:

FAQ-Hackedicht-Schultour-2017.pdf

Factsheet_Hackedicht.pdf

Pressemitteilung.pdf



Die Krankenkasse KNAPPSCHAFT gehört zum Verbundsystem der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Mit rund 1,6 Millionen Versicherten zählt sie zu den größten Krankenkassen in Deutschland. Sie ist „offen für alle“ und damit unabhängig vom Beruf eine frei wählbare Krankenkasse. Die KNAPPSCHAFT unterhält bundesweit über 90 Geschäfts- und Beratungsstellen. Weitere Infos unterwww.knappschaft.de. 


Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB): 
- Für die Zukunft aller Kinder! - 
Im DKSB, gegründet 1953, sind über 50.000 Einzelmitglieder in ca. 430 Ortsverbänden aktiv und machen ihn zur größten Kinderschutzorganisation Deutschlands. Sie setzen sich gemein­sam mit über 10.000 Ehrenamtlichen und rund 5.000 Mitarbei­terinnen und Mitarbeitern für die Rechte und Interessen von Kindern sowie für Veränderungen in Politik und Gesellschaft ein. Der DKSB will Kinder stark machen, ihre Fähigkeiten fördern, sie ernst nehmen und ihre Stimme hören. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Kinderrechte, Kinder in Armut, Gewalt gegen Kinder sowie Kinder und Medien. Weitere Infos unter www.dksb.de .

Wissenswertes

Infotag: Medienbildung

Um unsere Schülerschaft in der Nutzung der iPads zu schulen, wurde das neue Unterrichtsfach Medienbildung in den Jahrgangsstufen 5 und 6 etabliert. Es wird einstündig unterrichtet und soll einerseits die wichtigen und nötigen Grundlagen vermitteln und andererseits auch die Themen Umgang im Internet und Cybermobbing thematisieren.
Hier finden Sie eine Übersicht zu Jahrgang 5 und 6.

Die Klassen 5c und 5d arbeiten aktuell kreativ am iPad und nutzen das Programm pages.
Nachfolgende Produkte entstanden zur Person Alexander von Humboldt: Beispiel 1Beispiel2Beispiel 3Beispiel 4

 

 

Infotag: Religion

Willkommen im Fach Religion! 

Diejenigen von euch, die nach dem Sommer in die fünfte Klasse kommen, erwartet ein Quiz mit einigen Inhalten, die ihr auch im Religionsunterricht kennenlernen werdet. Die Schülerinnen und Schüler, die in die Oberstufe kommen und sich noch unsicher sind, ob der Leistungskurs im Fach Religion das Richtige für sie ist, können dieser Frage in unserem Selbsttest nachgehen. 

Viel Spaß dabei!

 

 

Infotag: Geschichte und WUK

Das Fach Geschichte am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
 

Geschichte wird am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium durchgängig von Klasse 5 bis zum Abitur unterrichtet. In der 5. und 6. Klasse werden geschichtliche Themen im Fach WUK behandelt. Über die Inhalte des WUK-Unterrichts informiert diese Präsentation.

Ab Klasse 7 ist Geschichte ein eigenständiges Schulfach und wird zweiständig unterrichtet. Bis Klasse 9 werden Themen des Mittelalters, der Frühen Neuzeit und der Neueren Geschichte behandelt. Zunehmend wird neben der Alltagsgeschichte und der Betrachtung der Lebensumstände der Menschen in ihrer Zeit auch politisches Wissen vermittelt.

 

Am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium soll Schülern und Schülerinnen aber auch aufgezeigt werden, dass Geschichte nicht nur in der Schule erfahrbar wird. Seit vielen Jahren organisiert der Fachbereich Geschichte daher einmal im Jahr einen Museumstag. Genaueres dazu erfahren Sie und erfährst Du hier.

 

In der Oberstufe wird das Fach Geschichte dreistündig in der E-Phase zunächst in den Profilen unterrichtet. Dabei wird die Neuere Geschichte seit dem Nationalsozialismus betrachtet. Die deutsche Geschichte der Nachkriegszeit in beiden deutschen Staaten sowie die Rahmenbedingungen des Kalten Krieges bilden in diesem Jahr den Schwerpunkt.

Ab der Q-Phase wird Geschichte ebenfalls dreistündig in Grundkursen unterrichtet, die auf das Zentralabitur vorbereiten und dementsprechend thematische Schwerpunkte aus der Zeit von der Französischen Revolution bis hin zur Wiedervereinigung von BRD und DDR behandeln.

Auch die Wahl des Faches als freier Leistungskurs ist möglich. Geschichte im LK ist ein dezentral geprüftes Fach, bei dem eine freiere Themenwahl als bei den zentral geprüften Grundkursen möglich ist.

 

In dem folgenden Video geben Schülerinnen und Schüler des aktuellen Leistungskurses Auskunft über ihre persönliche Motivation den Leistungskurs Geschichte gewählt zu haben und welche Voraussetzungen für die Wahl des Kurses ihrer Meinung nach notwendig sind:

 
 
 

Infotag: Musik

Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit

Henry Wadsworth Longfellow

 

Aus Liebe zur Musik

Musik verbindet, Musik ist integrativ, Musik bewegt. In unserem alltäglichen Leben kommen wir – auch aufgrund von modernen Medien – ständig mit Musik in Berührung. Wir hören Musik, bewegen uns zu Musik und machen Musik – allein oder mit anderen. Musik ist Sprache, international. Sie ermöglicht stille Besinnung und harmonisches Miteinander gleichermaßen. Musik fördert die Wahrnehmung, sie aktiviert den ganzen Körper und schult vor allem auch die Kooperationsfähigkeit. Sie setzt Bildungsprozesse in Gang, indem sie Phantasie anregt, das Denken schult, Selbstständigkeit fordert, Problembewusstsein weckt, Beharrlichkeit verlangt und Hingabe voraussetzt. Kombiniert mit einer ordentlichen Portion Kreativität und Offenheit entsteht ein Schulfach, das viele individuelle Zugänge für verschiedene Typen von Lernenden bietet.

In den achten Klassen wird momentan Werbung für Schokolade, Popcorn, Zahnpasta, Uhren, smarte Schulranzen und vieles mehr gemacht. Dabei helfen die iPads und die App „Garageband“, um professionelle Hintergrundmusik oder sogar einen eigenen Jingle zu erstellen. Mit der App „iMovie“ lassen sich Audio- und Videodateien leicht zusammenbringen.

In den Pausen werden am Flügel und am Schlagzeug zu Hause erworbene Fähigkeiten präsentiert und bewundert. Hier ein paar Eindrücke: 

 

 

Infotag: Schulgarten

Der Schulgarten und der Schulhof soll in den nächsten Jahren verschönert und gestaltet werden. Hierfür betreiben wir eine Schulgarten-AG in den Jahrgängen 5 und 6, die sich um den Schulgarten kümmert. In Jahrgang 9 bieten wir einen Wahlpflichtkurs Schulgarten an. In diesem bepflanzen wir die Zäune des Schulhofes und bauen Holzliegen für den Schulhof zum "Chillen". Des Weitern gibt es seit einem Jahr eine Nützlingswiese unterhalb des C-Gebäudes. Diese wird durch die AG und den WP - Kurs betreut.



 

Bei weiterem Interesse klicken Sie bitte hier!

 

 

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:30 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 11:15 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@schulverwaltung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Sandra Rosin

Montag bis Donnerstag 8:00 bis 12:30 Uhr
Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr


Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@schulverwaltung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

 

Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang