Alle Artikel und Beiträge aus unser Kategorie "Sprachen, Literatur und Kunst" finden Sie auf dieser Seite.

Der Frankreichaustausch am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

 

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9, die Französischunterricht haben,  konnten sich für einen Frankreichaustausch anmelden. Der Frankreichaustausch sieht so aus, dass die Schülerinnen und Schüler aus Deutschland einen Partner oder eine Partnerin aus Frankreich bekommen, um sich gegenseitig kennen zu lernen. Das heißt, wenn derjenige in das andere Land kommt, sollte der Partner für den anderen bereitstehen, ihm die Stadt zeigen, das Leben in dem Land. Der Gast lernt Freunde und Familie des Gastgebers kennen und bekommt viel Gelegenheit sich zu unterhalten. 

Ab dem 16. Februar waren die Franzosen eine Woche bei uns in Bremen, und auch in unserer Schule, in den Klassen ihres Partners. Mehrere Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrern haben uns besucht. Sie haben den Unterricht beobachtet, es wurde ihnen die Schule gezeigt, und erklärt, wie das Schulsystem hier in Deutschland funktioniert. Frau Baumbach und andere Lehrkräfte haben ihnen die Schule gezeigt.

Die anderen Tage sollten ihre Partner ihnen die Bremer Innenstadt zeigen und an einem anderen Tag sind sie sogar nach Hamburg gefahren. Am letzten Tag des Aufenthaltes hier fand eine große Feier in der Schule statt. Es gab leckeres Essen und tolle Musik. Somit haben sich die Austauschpartner schon einmal sehr gut kennengelernt. 

Ab dem 11. Mai waren unsere Austauschschüler dann für eine Woche in Frankreich, und dort geschah dasselbe, wie für diejenigen, die hier gewesen sind. Frau Melcher und Frau Baumbach haben unsere Schüler dabei begleitet. Es wurde die Stadt gezeigt, in der sie derzeitig untergebracht wurden, und sie lernten die Schule kennen. Der Aufenthalt fand in einem Hotel in der Stadt Mulhouse statt, zudem gab es auch noch einen Ausflug nach Straßburg.

Es waren tolle Tage beiderseits und die Schüler und Schülerinnen waren sich sicher, dass sie dies gerne wiederholen möchten!

 

Theater macht Schule!

 

Unter diesem Motto fand vom 20.-24.04.2015 das Landesschultheatertreffen in der Humboldtschule in Bremerhaven statt. 19 Schülerinnen und Schüler unserer Q1 durften Teil dieser tollen Erfahrung sein. Eine Woche lang arbeiteten die 200 Teilnehmer aus verschiedenen Schulen aus Bremen und Bremerhaven in unterschiedlichen Workshops zu den Themen Schulalltag, Socialmedia, Zombies, Auflehnung, die Welt der Bücher und Träume. Sie entwickelten 15-minütige Präsentationen, die sie am Abschlusstag einem begeisterten Publikum vorführten. Gespielt wurde in Klassenräumen, Kellergewölben, Treppenhäusern oder draußen auf dem Schulhof. Die gesamte Woche war geprägt von viel Spielfreude und der Lust, sich auf Neues einzulassen.

Auf der Rückfahrt nach Bremen waren sich alle einig: Diese Woche war auf ihre ganz eigene Weise erfahrungs- und erlebnisreich.

 

 

Weitere Bilder gibt es hier.

Sieger beim Landesfinale Jugend debattiert in der Bremischen Bürgerschaft

 

Nachdem  sich unser Oberstufenschüler im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ in zwei Qualifikationsdebatten vor den Osterferien am Landes­institut für Schule be­haup­ten konnte, stand er damit im Landesfinale am 16.04.15 in der Bremischen Bürgerschaft.

Dort legte er eine Glanzdebatte hin zur Streitfrage, ob die Vorratsdatenspei­cherung in Deutschland wieder eingeführt werden solle. Mit seiner hohen Sachkompetenz und überzeugenden Vortragskunst beeindruckte er auch unsere Bildungssenatorin, die dies mit dem spontanen Kommentar „Der Debattant war aber richtig gut!“ nach Ende der Debatte bekundete.

Kurz gefasst: Wir haben einen Landessieger und gratulieren ihm sehr herzlich zu seinem ersten Platz in dieser fortgeschrittenen Turnierebene!

 



Nun winkt ihm als Preis ein professionell geleitetes Rhetorikseminar auf Burg Rothenfels, wo alle bundesweit ermittelten Landessieger_innen auf  den Bun­des­­wettbewerb in Berlin vom 25.-27.06.15 vorbereitet werden. Unser Schüler der E-Phase wird dort gegen die anderen 31 Mitstreiter_innen aus seiner Altersgruppe (Jahrgang 10-12) antreten, denn aus jedem Bundesland nehmen die beiden Erst- und Zweitplatzierten teil. Doch das wird ein schweres Rennen, da alle ins große Finale wollen, in dem nur die besten vier vor dem Schirmherr des Wettbewerbs, Bundespräsident Joachim Gauck, debattieren werden.

Wir wünschen unserem Schüler ein spannendes Landessiegerseminar, eine aufregende Reise nach Berlin und toi, toi, toi für gelungene Debatten in der  Bundesqualifikation!

Regionalwettbewerb Jugend debattiert
 

Im Regionalwettbewerb Jugend debattiert, der am 27.2.2015 in der St.-Johannis-Schule ausgetragen wurde, schaffte es unsere Neuntklässlerin nach zwei spannenden Vorrundendebatten bis ins Finale. Zur freiwilligen Teilnahme an den Bundesjugendspielen und zu gekennzeichneten Freiflächen für das Sprayen von Graffitis musste sie sich argumentationsstark positionieren. Im Finale entschied sie den dritten Platz für sich. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Debattierleistung!

 



Darüber hinaus freuen wir uns mit unserem Oberstufenschüler, der insbe­son­dere durch seine gut recherchierte Sachkenntnis beide Vorrunden erfolgreich abschloss. Die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen Masern und die Zulassung von Gigalinern im öffentlichen Straßenverkehr standen hierbei zur Debatte. In der Finalrunde behauptete sich unser Schüler ebenso mit überzeu­genden Argumenten in der Frage, ob Bremen mehr Flüchtlinge aufnehmen solle. Wir gratulieren zum Regionalsieg in der Altersgruppe 2! Als Siegerpreis steht nun ein dreitägiges Rhetorikseminar in Worpswede an, das schon auf die nächste Turnierebene vorbereitet. Wir drücken unserem Regionalsieger schon jetzt die Daumen für die Landesqualifikation am 23.3.15 am Landesinstitut für Schule!

„Jugend debattiert“  im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

 

„Soll an unserer Schule für Schüler_innen über 16 Jahre zu Pausenzeiten das Verlassen des Schulgeländes erlaubt sein?“; „Soll für Beschäftigte des öffentlichen Personenverkehrs das Streikrecht eingeschränkt werden?“

Diesen Streitfragen stellten sich an unserer Schule am 6. Februar 2015, zwölf debattierfreudige Neuntklässler- und  Oberstufenschüler_innen beim Schul­wettbewerb „Jugend debattiert“.  Das Forum des A-Gebäudes wurde dazu in eine Debattierbühne verwandelt, so dass dort und in den umliegenden Räumen ein mitfieberndes Publikum aus Mitschüler_innen, Eltern und Lehrer_innen die verschiedenen Debatten gespannt verfolgten.

Neben dem Bürgerschafts­abgeordneten Herrn Aydin Gürlevik und einigen Lehrkräften wirkten in den Jurys Schüler_innen mit, die in den letzten drei Jahren auf der Landesturnierebene in der Bremischen Bürgerschaft sehr erfolgreich waren. 2012 hatte eine angehende Abiturientin unter ihnen sogar den 3. Platz im Bundesfinale in Berlin in Anwesenheit des Bundespräsidenten, der Schirmherr des Wettbewerbs ist, für sich entschieden.

Bewertet wird, wie Argumente auf der Pro- und der Contra-Seite am besten  sachkundig untermauert, rhetorisch angemessen, an die Vorredner an­knüpfend und glaubwürdig begründet dargeboten werden.

 


Diese Kompetenzen mussten die Debattierenden auch in den Finaldebatten unter Beweis stellen. Gestritten wurde darin über die Fragen: „Soll an unserer Schule der Bikepoint von einer Schülerfirma betrieben werden?“ und „Soll an unserer Schule eine Gedenkveranstaltung zu `25 Jahre Deutsche Einheit` stattfinden?“

Unseren Schulsieger_innen aus beiden Altersgruppen gratulieren wir sehr herzlich. Sie werden am 27. Februar 2015  gegen Mitstreiter_innen aus anderen Bremer Schulen unseres Regionalverbundes antreten, um sich möglicherweise für die Landesrunde zu qualifizieren. Dafür wünschen wir ihnen schon jetzt viel Erfolg.

Homepage AG

 

Mit etwas Verzögerung startet jetzt endlich eine neue AG an unserer Schule, mit deren Hilfe unsere Homepage noch besser gemacht werden soll!

Schülerinnen und Schüler können von nun an Artikel für die Homepage selber gestalten und mit Hilfe von Frau Raffalski und Herrn Meyer dafür sorgen, dass diese auf der Homepage des Alexander von Humboldt Gymnasiums veröffentlicht werden. Dabei soll es vor allem um Aktionen und Veranstaltungen unserer Schule gehen, an denen wir teilnehmen und über die wir berichten werden.

 

 

Von links nach rechts:
Frau Raffalski, Jenny, Helin, Nova, Melinda
Außerdem nehmen noch Berat und Jasmin (alle Schülerinnen sind aus der 9c) an der AG teil.

 

Wie rasende Reporter werden von nun an einige Schülerinnen der 9c an Aktivitäten unserer Schule teilnehmen und ihre Eindrücke davon schildern. Wenn ihr noch eine Veranstaltung plant, die wir besuchen können, dann wendet euch doch bitte an uns, wir kommen sehr gerne!

Zudem suchen wir noch immer weitere Schülerinnen und Schüler, gerne aus den etwas höheren Klassen, die Lust am Schreiben haben und gerne an dieser AG teilnehmen möchten. Auch dann wendet euch doch bitte an Frau Raffalski. 

Vorlesewettbewerb

 

Jeweils zwei LeserInnen unserer vier 6. Klassen sind im Schulentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs gegeneinander angetreten.

 

 

Nachdem zunächst alle acht einen selbst ausgewählten Text gelesen hatten, musste in der zweiten Runde von den drei besten ein unbekannter Text bewältigt werden. Hier setzte sich die Vertreterin der 6c gegen ihre beiden Mitstreiter durch und darf sich nun über den Sieg freuen.

Herzlichen Glückwunsch!

Weiter geht es im Wettkampf um die Platzierung in unserem Schulverbund. Dafür drücken wir schon jetzt ganz fest die Daumen!

Lesung in der Bibliothek Huchtingen

 

Am Dienstag, den 02.12.2014 nahm das Deutschprofil der E-Phase an einer Lesung in der Bibliothek Huchtingen teil. Herr Boermann, ein Vorleser, hatte geladen und sprach eine Stunde lang über „Sinn und Sinnlichkeit von Büchern“. Dabei zitierte er Textstellen und brachte die Schüler und Schülerinnen dazu, sich über Bücher und deren Benutzung im Alltag Gedanken zu machen.

 



Herr Boermann brachte mehrere Bücher aus verschiedenen Epochen mit und versuchte die Klasse für die Eigenheiten des Lesens zu sensibilisieren. Dabei ging es nicht nur ums Zuhören, sondern auch um den Gebrauch anderer Sinne im Hinblick auf den Umgang mit Büchern. So wurden Bücher plötzlich nicht nur in die Hand genommen und gelesen -  nein!
Hier wurden Bücher beschnuppert, unter die Lupe genommen, als Hantel gebraucht oder als auch Dekoration. Die Schülerinnen und Schüler durften ihre Nasen in einen Teil der gesammelten Werke von Herrn Boermann stecken und dabei waren die Reaktionen sehr unterschiedlich. Was für einen ein angenehmer Geruch war, den er mit Urlaub in Verbindung brachte, erinnerte den anderen sofort an eine Kirche oder eine Bibliothek. Die Assoziationen waren wirklich vielfältig.
Die Interaktion der Klasse mit Herrn Boermann brauchte einen Moment, dann aber erzählten viele, wie sie ihre Lieblingsbücher z.B. behandelten, wo sie meistens lesen und was ihnen ihre Bücher wert sind. In einer angenehmen Atmosphäre zitierte Herr Boermann passende Textstellen zu den Äußerungen der Schüler und Schülerinnen und am Ende gingen alle mit viel Lust aufs Lesen wieder in die Schule!

Deutsches Sprachdiplom für die Vorkursschüler: Empfang im Rathaus

 

Am Freitag, dem 25.07.2014 hat die Bildungssenatorin Frau Quante-Brandt im Bremer Rathaus an über 70 junge Migranten das Deutsche Sprachdiplom (B 1) überreicht. Mit dabei waren 16 Vorkurs Schüler und Schülerinnen unserer Schule. Zwei von ihnen haben die Veranstaltung moderiert und zwei weitere ihre Tänze aufgeführt. Das Foto zeigt zwei der Schülerinnen mit der Senatorin.

Eine Nacht in der Schule

 

Schon lange wollte die Leseclub-AG mal eine Nacht in der Schule verbringen und einen Lesemarathon veranstalten. Nun war es soweit: Lesen, klönen, lesen und zwischendurch Pizza bestellen, dann ein Hörspiel bis Mitternacht.
Einige kamen dann noch zu Schlaf, andere schliefen eher wenig und hatten am nächsten Tag aber vielleicht Mühe, dem Unterricht zu folgen ... zur dritten Stunde mussten alle nämlich wieder in ihren Klassen sein.

Die Meinung aller Beteiligten war eindeutig: So eine Nacht muss unbedingt wiederholt werden!

 

Ganz neu: Humboldt-Radio

 

Was gehört alles zum Radio? Wie baut man eine Sendung zusammen? Was muss bei Interviews beachtet werden? Welche Technik benötigt man zum Radiomachen und wie wird sie bedient? Zur Veröffentlichung der Beiträge und Sendungen steht die Web-Radio-Plattform edura.fm zur Verfügung. Was man bei edura genau lernen kann und wie ihnen die Schulung gefallen hat, berichten hier drei unserer Teilnehmer.

Zwei Klassen aus unserem 7. Jahrgang haben die Schulung bereits erfolgreich abgeschlossen und erhielten ihr Zertifikat, sich fortan offiziell „Radio-Mentorin“ nennen zu können. Ihre ersten Sendungen sind bereits hier on air

 

Unser Standort in Bremen

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:45 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 10:45 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Marion Hiller

Täglich außer Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr

Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Zum Seitenanfang