Theaterabend der Q2

Donaldina Trump vs. Killery Hinton: Wer macht das Rennen?

Alle Jahre wieder ... Nein, wir reden nicht vom Christkind, sondern von der Theateraufführung der Q2, welche jedes Jahr bei uns in der Aula stattfindet.

Endlich ist der 18. Januar, kurz vor neunzehn Uhr und wir stehen an der Kasse um uns Karten zu kaufen, die 1,50€ kosten. Als wir in die Aula kommen ist es schon ziemlich voll. Es treffen nach und nach weitere Zuschauer ein. Man kann sich an einem Stand Getränke und Snacks kaufen. Hauptsächlich sind dort Schüler und Schülerinnen der Q2, auch ein paar aus der E-Phase und wir als die einzigen aus dem neunten Jahrgang anwesend.

Vor dem Start gibt es noch eine kleine Ansprache von Herrn Rehbein, Frau Woida und Frau Exner-Buck.

Dann gehen die Lichter aus und alle warten gespannt darauf, dass die Vorhänge sich öffnen.

Das erste Stück beginnt, Musik läuft, Darsteller und Darstellerinnen betreten die Bühne und wir schauen gebannt zu, werden unterhalten, irritiert, amüsiert, erschreckt, zum Nachdenken gebracht. 

 

 

 

Die Kurse hatten 3 Monate für die Vorbereitung der einzelnen Stücke Zeit, es blieben durch Ferien und Ausfälle aber nur acht bis neun Doppelstunden übrig. Die Beteiligten standen zwar unter Zeitdruck und konnten kaum proben, haben es aber dennoch hinbekommen, drei komplette Stücke auf die Beine zu stellen, die nacheinander mit jeweils zehnminütiger Pause aufgeführt wurden. Alle Stücke basieren auf einem politischen Thema, z.B. Demokratie oder die Präsidentenwahl in Amerika und ihre Titel lauten „The secret games of politics - ein satirischer Politikkrimi über die Verwundbarkeit der Demokratie“, „Der gute Mensch?! - Eine Inszenierung nach Motiven von Brecht“ und „Die fünf Todsünden der Kleinbürger“.

 

Nach den Theateraufführungen haben wir ein Interview mit Herr Rehbein geführt:

-Welche Lehrer haben die Theaterstücke mit den Schülern geprobt?

Herr Rehbein: Frau Woida, Frau Exner-Buck und ich, jeweils mit unseren eigenen Kursen.

-Haben sich die Lehrer oder die Schüler die Stücke ausgedacht?

Herr Rehbein: Die Schüler! Die Themen wurden zwar von uns vorgegeben, aber die Schülerinnen und Schüler haben sich das Interessanteste ausgesucht und sich selbst überlegt, wie sie das darstellen wollen.

-Ist alles so gelaufen, wie es sollte?

Herr Rehbein: Ja, abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, z.B. die Musik kam zu früh, der Vorhang wurde zu früh geschlossen oder ab und zu mal ein paar kleine Fehler von den Schülern.

-Was wird mit dem Eintrittsgeld gemacht?

Herr Rehbeim: Davon werden die Ausgaben für die Getränke bezahlt und den Rest bekommt die Q2.

-Wird es noch weitere Auftritte geben?

-Normalerweise gibt es jedes Jahr zwei Aufführungen der Q2, aber dieses Mal haben wir uns dafür entschieden, dass der zweite Auftritt auf unserem Infotag/Tag der offenen Tür stattfinden wird.

-Waren Sie mit der Anzahl der Zuschauer zufrieden?

Herr Rehbein: Ja, es waren schon viele, ca 80-100. Es ist immer schade, dass nicht so viele kommen, da sich die Schüler Mühe geben und auch viel Zeit darin investieren. Könnten zwar mehr Lehrer sein, aber eigentlich war ich diesmal ganz zufrieden.

-Waren Sie insgesamt zufrieden?

Herr Rehbein: Ja, alles hat gut funktioniert.

-Was für ein Feedback haben Sie bekommen?

Herr Rehbein: Größtenteils positives. Klar gibt es immer mal ein paar Personen, die sich das ganz genau anschauen, aber davon gab es nur wenige.

 

 

Geschrieben von Janina, Dana und Hawwa 

Jahrgang 9, WP-Kurs „Schülerzeitung“

 

Unser Standort in Bremen

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:45 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 10:45 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander von Humboldt Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Rita Höfener

Täglich außer Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr

Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander von Humboldt Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Zum Seitenanfang