Aktuelles

Unsere Kategorie "Aktuelles" beinhaltet alle Beiträge und Artikel aus allen Subkategorien dieses Bereiches.

Literaturworkshop "Kreatives Schreiben"

 

Am 16. Juli nehmen die Klassen 7d und 9b an einem Literaturworkshop „Kreatives Schreiben“ teil. Dieser Workshop wird durchgeführt von Florian Krüger, der vor einem Jahr mit zwei Freunden den jung & geistreich Verlag gegründet und dort seinen ersten Roman veröffentlicht hat. In diesem Jahr haben die drei das Abitur absolviert und wollen den Schülern etwas von ihrem Wissen vermitteln.

Dieses bezieht sich hauptsächlich auf kreatives Schreiben: Warum ist es überhaupt sinnvoll zu schreiben? Wie kann ich mich dafür motivieren und wie gehe ich das Ganze an? Worüber kann ich schreiben und wie kann ich das Wissen auch auf das Schreiben von Klausuren übertragen? Diesen Fragen und noch mehr soll in dem Workshop nachgegangen werden!

Toilettenregelung für das A-Gebäude

 

Leider ist die Situation mit den Schüler-Toiletten im A-Gebäude immer noch unbefriedigend: Die Toiletten werden um 14:00 Uhr gereinigt, aber leider immer wieder noch nach diesem Zeitpunkt stark verschmutzt, was dann über Nacht zu starker Geruchsbildung führt. Und morgens sind die Toiletten dann natürlich auch nicht sauber.

Deshalb wurden folgende Maßnahmen beschlossen:

  • Ab 14:30 Uhr wird das A-Gebäude verschlossen, so dass das Gebäude nur noch verlassen werden kann. Der Weg hinein ist nur mit Schlüssel möglich.
  • Ab 14.00 werden die Toiletten gereinigt und danach abgeschlossen. Es bleiben ausschließlich eine Jungen- und eine Mädchentoilette im 2. Stock geöffnet. Diese werden am Ende des Tages gründlich gereinigt.
  • Das Reinigungspersonal öffnet die Toiletten am Ende des Tages wieder!
  • In den Sommerferien wird es eine intensive Grundreinigung geben.

Sucht- und Gewaltprävention

 

Zum Thema Sucht- und Gewaltprävention haben unsere achten und neunten Klassen die Gelegenheit, eine Aufführung der Theatergruppe  „Wilde Bühne“ zu sehen. Das Stück „Wenn’s mal wieder kracht“ steht auf dem Programm. Die „Wilde Bühne“ ist ein Theaterensemble, das aus ehemals drogenabhängigen Schauspieler/innen besteht, deren biografisch geprägter Zugang zur Thematik die szenische Gestaltung auf der Bühne authentisch macht.

Termin: Freitag, den 17. Juli 2015, Beginn: 10.00 Uhr. 

Der Eintritt beträgt €2,--.

Nach der Bühnenpräsentation können die Schülerinnen und Schüler mit den Darstellenden über mögliche Szenen- und Handlungsalternativen diskutieren und diese selbst szenisch ausprobieren. Dieses besondere Theatererlebnis wertet jede Klasse anschließend in der Schule aus.

Für die Eltern dieser beiden Jahrgänge gibt es eine begleitende Veranstaltung am Abend zuvor, am 16.07.2015, um 19.00 Uhr, in der Aula des Bürger- und Sozialzen­trums Huchting (Amersfoorter Straße 8). Die Eltern, die kostenfreien Eintritt haben, sehen das gleiche Stück und haben danach ebenso die Möglichkeit, mit der Theatergruppe  über die aufge­führten Szenen ins Ge­spräch zu kommen.

Trialog der Kulturen: Jung und alt gemeinsam anders

 

Schülerinnen und Schüler eines Oberstufen Französischkurses spielen  vor 80  Französischschülern der Mittelstufe. Die Schüler haben Szenen in französischer Sprache zum Roman: „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ geschrieben, in denen der alte Monsieur Ibrahim den jungen Menschen einige kluge Lebensweisheiten für schwierige Lebenssituationen mit auf den Weg gibt. 

 

 

Die jungen Zuschauer waren konzentriert bei der Sache und es hat allen viel Spaß gemacht.

 

Der Frankreichaustausch am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

 

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9, die Französischunterricht haben,  konnten sich für einen Frankreichaustausch anmelden. Der Frankreichaustausch sieht so aus, dass die Schülerinnen und Schüler aus Deutschland einen Partner oder eine Partnerin aus Frankreich bekommen, um sich gegenseitig kennen zu lernen. Das heißt, wenn derjenige in das andere Land kommt, sollte der Partner für den anderen bereitstehen, ihm die Stadt zeigen, das Leben in dem Land. Der Gast lernt Freunde und Familie des Gastgebers kennen und bekommt viel Gelegenheit sich zu unterhalten. 

Ab dem 16. Februar waren die Franzosen eine Woche bei uns in Bremen, und auch in unserer Schule, in den Klassen ihres Partners. Mehrere Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrern haben uns besucht. Sie haben den Unterricht beobachtet, es wurde ihnen die Schule gezeigt, und erklärt, wie das Schulsystem hier in Deutschland funktioniert. Frau Baumbach und andere Lehrkräfte haben ihnen die Schule gezeigt.

Die anderen Tage sollten ihre Partner ihnen die Bremer Innenstadt zeigen und an einem anderen Tag sind sie sogar nach Hamburg gefahren. Am letzten Tag des Aufenthaltes hier fand eine große Feier in der Schule statt. Es gab leckeres Essen und tolle Musik. Somit haben sich die Austauschpartner schon einmal sehr gut kennengelernt. 

Ab dem 11. Mai waren unsere Austauschschüler dann für eine Woche in Frankreich, und dort geschah dasselbe, wie für diejenigen, die hier gewesen sind. Frau Melcher und Frau Baumbach haben unsere Schüler dabei begleitet. Es wurde die Stadt gezeigt, in der sie derzeitig untergebracht wurden, und sie lernten die Schule kennen. Der Aufenthalt fand in einem Hotel in der Stadt Mulhouse statt, zudem gab es auch noch einen Ausflug nach Straßburg.

Es waren tolle Tage beiderseits und die Schüler und Schülerinnen waren sich sicher, dass sie dies gerne wiederholen möchten!

 

Vom 5. bis 10. Mai waren Alexandra Streeb, Karla Hafke, Leonie Welk, Carolin Langolf und Anni Kienke vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Berlin. Sie haben unser Bundesland bei dem Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ vertreten. In der Sportart Geräteturnen bestritten die Mädchen einen gelungenen Wettkampf und erreichten bei starker Konkurrenz den 14. Platz.

Theater macht Schule!

 

Unter diesem Motto fand vom 20.-24.04.2015 das Landesschultheatertreffen in der Humboldtschule in Bremerhaven statt. 19 Schülerinnen und Schüler unserer Q1 durften Teil dieser tollen Erfahrung sein. Eine Woche lang arbeiteten die 200 Teilnehmer aus verschiedenen Schulen aus Bremen und Bremerhaven in unterschiedlichen Workshops zu den Themen Schulalltag, Socialmedia, Zombies, Auflehnung, die Welt der Bücher und Träume. Sie entwickelten 15-minütige Präsentationen, die sie am Abschlusstag einem begeisterten Publikum vorführten. Gespielt wurde in Klassenräumen, Kellergewölben, Treppenhäusern oder draußen auf dem Schulhof. Die gesamte Woche war geprägt von viel Spielfreude und der Lust, sich auf Neues einzulassen.

Auf der Rückfahrt nach Bremen waren sich alle einig: Diese Woche war auf ihre ganz eigene Weise erfahrungs- und erlebnisreich.

 

 

Weitere Bilder gibt es hier.

Ein Einblick in die Berufswelt

 

Anfang März fing die Praktikumszeit der neunten Klassen vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium an. Jeder aus den neunten Klassen war dann bei einem dreiwöchigem Praktikum dabei.

Meins zum Beispiel war in dem ADAC Reisebüro Bremen. Ich musste täglich von 9-14 Uhr da sein. Am ersten Tag wurde mir von den lieben Kolleginnen erklärt, was für ein Computerprogramm sie dort benutzen, um Reisen, Mietwägen, Kreuzfahrten, einen Postbus, etc. zu buchen. Ich habe aber auch gelernt, wie man Zettel faxt oder scannt, wie man in Katalogen schnell erkennt, wo das gewünschte Reiseziel der Kunden ist und wo die Buchhaltung ist. Die Tage danach musste ich immer mal zuschauen, wie genau die dort arbeiten, und nach etwas drei Tagen durfte ich dann mal eine gewünschte Reise heraussuchen und anschließend buchen. Natürlich wurde mir da trotzdem noch zugeschaut, damit ich nichts falsch mache. Die restlichen Tage meines Praktikums musste ich Kataloge, die fehlen, aufschreiben, diese im Lager heraussuchen, bekleben und anschließend einordnen. Ich habe Reiseangebote in verschiedene Städte für die Kunden erstellt, war in der Buchhaltung, habe Vorgangsnummern herausgesucht und Anzeigen für Reisebüros z.B. in Bremen-Nord erstellt.

 

 

 

Für mich war das Praktikum eine sehr tolle Erfahrung, da ich so sehen konnte, wie das Arbeitsleben so aussieht, man denkt immer, dass es leicht ist, aber so leicht ist es im Endeffekt doch nicht. Doch trotzdem hat mir das Praktikum im Reisebüro sehr gut gefallen, da ich mich sehr für das Verreisen interessiere und gerne Kunden helfe. Das Arbeiten dort ist sehr abwechslungsreich, mal in Einzelarbeit und mal mit Kolleginnen zusammen. Die Kolleginnen waren sehr lieb und aufmerksam und haben mir immer geholfen. Im Nachhinein fiel es mir sehr schwer, das Reisebüro zu verlassen.

Sieger beim Landesfinale Jugend debattiert in der Bremischen Bürgerschaft

 

Nachdem  sich unser Oberstufenschüler im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ in zwei Qualifikationsdebatten vor den Osterferien am Landes­institut für Schule be­haup­ten konnte, stand er damit im Landesfinale am 16.04.15 in der Bremischen Bürgerschaft.

Dort legte er eine Glanzdebatte hin zur Streitfrage, ob die Vorratsdatenspei­cherung in Deutschland wieder eingeführt werden solle. Mit seiner hohen Sachkompetenz und überzeugenden Vortragskunst beeindruckte er auch unsere Bildungssenatorin, die dies mit dem spontanen Kommentar „Der Debattant war aber richtig gut!“ nach Ende der Debatte bekundete.

Kurz gefasst: Wir haben einen Landessieger und gratulieren ihm sehr herzlich zu seinem ersten Platz in dieser fortgeschrittenen Turnierebene!

 



Nun winkt ihm als Preis ein professionell geleitetes Rhetorikseminar auf Burg Rothenfels, wo alle bundesweit ermittelten Landessieger_innen auf  den Bun­des­­wettbewerb in Berlin vom 25.-27.06.15 vorbereitet werden. Unser Schüler der E-Phase wird dort gegen die anderen 31 Mitstreiter_innen aus seiner Altersgruppe (Jahrgang 10-12) antreten, denn aus jedem Bundesland nehmen die beiden Erst- und Zweitplatzierten teil. Doch das wird ein schweres Rennen, da alle ins große Finale wollen, in dem nur die besten vier vor dem Schirmherr des Wettbewerbs, Bundespräsident Joachim Gauck, debattieren werden.

Wir wünschen unserem Schüler ein spannendes Landessiegerseminar, eine aufregende Reise nach Berlin und toi, toi, toi für gelungene Debatten in der  Bundesqualifikation!

CanSat Wettbewerb 2015: Vorstellung des Teams

 

Seit jeher blickt der Mensch in den Himmel und fragt sich, ob er jemals erfahren werde was sich in dieser endlosen Weite verbirgt.
Wir haben jetzt die Gelegenheit dazu, das ist unser Jahr! ;)

 



Wir, Adil Ahmed, Ali Bitter, Hamid Samadian, Lennart Hinz, Thitiphum Thongkham und Mario Fischer, bilden das Team "yωC" - yesωeCan - vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium aus Bremen. Bestehend aus sechs Schülern des Informatik-Kurses Q1 haben wir es uns zur Aufgabe genommen die Feinstaubkonzentration der Umgebungsluft in unterschiedlichen Höhen zu messen sowie zu lokalisieren. Demnach wäre unser Satellit, abgesehen von seiner Funktion als Wetterstation im Sturzflug (via Thermo- und Barometer), auch noch in der Lage, Bewohner einer Großstadt rechtzeitig vor Smog zu warnen bzw. allgemein Aufschluss über die Luftbelastung in der Nähe einer solchen zu geben. So könnte man beispielsweise überprüfen, ob eine eventuell vorliegende Luftverschmutzung eine Gefährdung für die Bewohner der erdnahen Troposphäre darstellt. Begleitet werden wir hierbei von unserem Informatiklehrer Herr Meyer, des weiteren werden wir im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit Fortschritte in Form von Videos in regelmäßigen Abständen hier auf YouTube hochladen.

Alexander von Humboldt räumt auf

 

Am Freitag, den 20. März 2015, war es soweit: "Bremen räumt auf" stand auf dem Programm. Dieses Mal hat sich das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium komplett an dieser stadtweiten Aktion beteilitgt. Alle LehrerInnen, SchülerInnen und MitarbeiterInnen der Schule waren auf dem Schulgelände unterwegs und haben versucht, die Schule zu säubern und zu verschönern. Dabei waren es nicht nur Aufgaben wie das Sortieren von Müll oder das Entrümpeln von Klassenräumen. Auch Fachräume wurden geputzt, Gärten gereinigt, Blumen gepflanzt, die Turnhallen entrümpelt, Wände gestrichen, Klassenräume verschönert, Lehrerzimmer aufgeräumt, alte Elektrogeräte entsorgt usw.

 



Viel konnte an diesem Tag geschafft werden, weil alle fleißig mitgeholfen haben. An dieser Stelle gilt unser Dank all den Freiwilligen, die an diesem Tag unsere Aktion mit unterstützt haben.

So konnten am Montag alle in eine verschönerte Schule kommen, in der wir uns alle wieder wohl fühlen können. Nun hoffen wir, dass dieser Zustand lange anhält und alle bemerken, wieviel angenehmer lernen und arbeiten in dieser Umgebung sein kann.

Unterkategorien

Unser Standort in Bremen

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:45 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 10:45 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Marion Hiller

Täglich außer Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr

Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Zum Seitenanfang