Pressemeldung

Wettbewerbsstart im "Trialog der Kulturen"


Schulen setzen ein Signal für die Verständigung zwischen Kulturen und Religionen

22 Schulen aus Bremen, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland engagieren sich im neuen Schuljahr intensiv für eine bessere Verständigung zwischen Juden, Christen und Muslimen in Deutschland. Mit interreligiösen und interkulturellen Projekten nehmen sie am Wettbewerb zum "Trialog der Kulturen" 2014/15 teil. Zum Auftakt erhält jede Schule ein Startgeld.

Bad Homburg, 4. September 2014. Die erste Hürde ist genommen, der Wettbewerb kann beginnen. Die Oberschule Ohlenhof, die Schule Borchshöhe und das Alexander von Humboldt Gymnasium aus Bremen konnten die unabhängige Expertenjury überzeugen. Mit drei weiteren Schulen aus Hamburg, zehn Schulen aus Hessen, zwei Schulen aus Rheinland-Pfalz und vier Schulen aus dem Saarland sind sie in die neue Runde des Trialog-Schulenwettbewerbs der Herbert Quandt-Stiftung aufgenommen. Ein Jahr lang werden sie sich Wissen über verschiedene Religionen und Kulturen aneignen, das Gespräch mit außerschulischen Experten suchen und sich für Dialog und Verständigung einsetzen.

Das Motto der neuen Runde lautet: "Trialog vor Ort - Schulen werden aktiv". "Wir laden die Schulen ein, diesmal besonders die kulturelle und religiöse Vielfalt in ihrem direkten Umfeld zu erkunden", erläutert Dr. Bernadette Schwarz-Boenneke, Leiterin des "Trialogs der Kulturen" bei der Herbert Quandt-Stiftung. "Bei Begegnungen mit unterschiedlichen Kulturen im Stadtteil, in den Familien und nicht zuletzt in der Schule selbst stellen die Jugendlichen viele Fragen: Wer bin ich? Wer bist Du? Was verbindet uns? Wie können wir mit Unterschieden konstruktiv umgehen? So setzen sie das eigene Selbstverständnis in Relation zu anderen und entwickeln wichtige Kompetenzen für das Miteinander in einer pluralen Gesellschaft."

Um loslegen zu können, erhalten alle teilnehmenden Schulen ein Startgeld in Höhe von je 3.500 Euro. Damit können sie Exkursionen finanzieren, Referenten einladen oder Materialen anschaffen, die sie in ihrem Projekt benötigen. "Wir möchten, dass die Schulen für ihre Vorhaben einen Gestaltungsspielraum haben, den der Regelunterricht sonst nicht zulässt", begründet Dr. Schwarz-Boenneke die Vergabe eines Startgeldes schon zu Beginn des Wettbewerbs.

Am Ende des Wettbewerbsjahres tritt die Jury erneut zusammen und entscheidet über die besten Jahresprojekte. Diese werden mit weiteren Preisgeldern in Höhe von insgesamt 60.000 Euro ausgezeichnet. "So kann der Trialog der Kulturen auch nach dem Wettbewerb langfristig an den Schulen fortgesetzt werden", sagt Dr. Schwarz-Boenneke.

Der offizielle Startschuss fällt bei den Auftaktveranstaltungen am 19. September (für Bremen, Hamburg und Hessen) und 26. September (für Rheinland-Pfalz und das Saarland). Hier lernen sich die verantwortlichen Lehrkräfte der jeweiligen Bundesländer erstmals kennen und stellen einander ihre Pläne vor.

Seit 2005 schreibt die Herbert Quandt-Stiftung in verschiedenen Bundesländern den Wettbewerb zum "Trialog der Kulturen" aus. Teilnehmen können Schulen aller Schulformen ab Jahrgangsstufe fünf. Weitere Informationen unter: www.trialog-schulenwettbewerb.de

Wissenswertes

2019-01: Theateraufführungen der Q2

Heute Vormittag präsentierten die beiden Q2-Kurse Darstellendes Spiel von Frau Grziwa und Herrn Rehbein ihre Inszenierungen.

"Herr Puntila und sein Knecht Matti" von Bertolt Brecht und "Michael Kohlhaas" von Heinrich von Kleist standen Pate für die Aufführungen, die in der vollbesetzten Aula der E-Phase, der Q1 und Teilen der Q2 gezeigt wurden.

Wir hoffen, dem Publikum hat es gefallen!

 

 

 

2018-12: Schüler*innen nehmen am Selbstbehauptungsprojekt teil

Von Oktober bis Dezember letzten Jahres nahmen Schüler*innen unserer Schule gemeinsam mit Schüler*innen der Roland zu Bremen Oberschule an einem Projekt zum Thema "Selbstbehauptung" teil, das von der Boxzeile Huchting durchgeführt wurde.

Einen Bericht zum Projekt gibt es hier: Klick!

 

 

Alexander-von-Humboldt... informiert

Info-Abend am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium (Pressemitteilung)

Spezielle Angebote für zukünftige Fünftklässler und E-Phase

Am 17.01.2019 öffnet ab 16:30 Uhr das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium seine Räume im A-Gebäude und lädt herzlich zu Mitmachangeboten, Vorträgen zum Start in Jahrgang 5 und in der E-Phase und zur Präsentation spannender Bereiche der Schule ein. Dabei werden die Fächer unterrichtsnah vorgestellt, Themenräume gewähren Einblicke in besondere Angebote der Schule und Eltern- und Schülervertreter stehen für Gespräche bereit. So können Besucher das Gymnasium aus verschiedenen Perspektiven kennen lernen. Um 17:30 Uhr stellt die Mittelstufenleitung den Übergang von 4 nach 5 und die Mittelstufe vor. Ab 19:00 Uhr informiert die Oberstufenleitung über die Struktur und Profile der Gymnasialen Oberstufe am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium und klärt Fragen rund um Anmeldung und Wahlbedingungen.

Download:

Flyer

 

 

 

 

2018-12: Weihnachtsfeier der 5. und 6. Klassen

Passend zu den Weihnachtsferien fand die diesjährige Weihnachtsfeier der 5. und 6. Klassen statt. Es herrschte sehr viel Harmonie, Weihnachtsstimmung und es wurden viele Weihnachtslieder von den Schüler*innen und Lehrer*innen gesungen. Die Lieder wurden vom Schlagzeug, Klavier und der Gitarre begleitet. Ein Schüler und eine Schülerin haben einzeln ein schönes Klavierstück vorgeführt. Es wurde von drei Schülern eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen und es gab ein Weihnachtstheaterstück zu sehen. Dies wurde alles von den Schüler*innen im Unterricht einstudiert. Die Klasse 6a hat sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: Jeweils zwei bis drei Schüler*innen haben in einer anderen Sprache ,,Frohe Weihnachten“ gewünscht. Zum Schluss wurde noch einmal ein gemeinsames Weihnachtslied gesungen und es wurden schöne Ferien und Frohe Weihnachten gewünscht.

 

Melissa, Rosa, Pink, Lila

WP-Kurs „Schülerzeitung“, Jahrgang 9

 

 

2018-12: Alexander-von-Humboldt... verabschiedet sich in die Weihnachtsferien!

Zum Abschluss des Kalenderjahres 2018 fand auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Weihnachtsfeier für die Jahrgänge 5 und 6 in der Aula statt. Mit einem bunten Programm aus Musik, Theater, Tanz und Unterhaltung verabschiedeten sich die Schüler*innen und Lehrer*innen für dieses Jahr. Im Januar sehen wir uns wieder!

 

Wir wünschen fröhliche Weihnachten, einen guten Rutsch und schöne Ferien!

 

 

 

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:45 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 10:45 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Sandra Rosin

Täglich außer Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr

Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Zum Seitenanfang