Alle Artikel und Beiträge aus unser Kategorie "Gesellschaftswissenschaften" finden Sie auf dieser Seite.

Das Alexander von Humboldt Gymnasium zählt ungefähr 900 Schüler mit den verschiedensten Nationalitäten. Dieser Tatsache wollten wir in dem Projekt 'Eine Welt – eine Schule' Ausdruck verleihen, in dem wir im Eingangsbereich des A-Gebäudes eine große Weltkarte gemalt haben. Mit dem gesamten Wandbild möchten wir die nationale Vielfältigkeit unserer Schule präsentieren und damit verdeutlichen, dass die Welt in ihrer Größe auch im Bereich der Bildung näher zusammenrückt.

Heiß und fair ging die diesjährige Bremer Global Championship 2015 (BGC) am 3. Juli zu Ende. Dieses Jahr waren 15 Schulklassen beteiligt. In einem breit angelegten Wettbewerb ging es nicht nur um Sport, sondern auch darum, ihr Wissen und Engagement rund um das Thema "nachhaltige Entwicklung" unter Beweis zu stellen. Während das Fußballturnier auf den beiden Plätzen im Sportgarten Bremen stattfand wurde die Weltkonferenz der Vereinten Nationen simuliert, die im September diesen Jahres stattfindet.

Exkursion Geo LK und GK
 

Am 13.3. ging der Geo LK und Geo Gk (Q2-Phase) nach Bremerhaven auf Exkursion. Im Rahmen dieser Exkursion besuchten wir das Alfred-Wegener-Institut (AWI) (beschäftigt sich mit Klima- und Polarforschung) und nahmen an einer Fahrt mit dem Hafenbus teil.
Inhalte der überaus kurzweiligen zweistündigen Führung im AWI waren Tätigkeitsfelder der Mitarbeiter wie u.a. Rekonstruktion der ehemaligen klimatischen Verhältnisse anhand von Sediment- und Eisbohrkernen. Hierbei haben wir auch ein Kältelabor besucht, in dem -24 Grad herrschten.

 



Als Zweites stand nach einem kurzen Mittagssnack die Tour mit dem Hafenbus an. Auf der ebenfalls zweistündigen Fahrt haben wir Information zu der historischen Entwicklung des Hafens erhalten. Weiterhin haben wir erfahren, welche Bedeutung die Autoverladung in Bremerhaven hat. Ca. 110.000 Stellplätze stehen in Bremerhaven für Neuwagen! zur Verfügung. Neben den PKWs werden aber auch Anlagen, Kräne, Panzer, Traktoren usw. in den großen RoRo-Schiffen transportiert. Im Containerumschlagsbereich (dominiert wird der Bereich von Firmen wie Eurogate, MSC und Maersk) war an dem Tag auch sehr viel Trubel. Zahlreiche Van Carrier waren unterwegs und brachten Container von A nach B. Schließlich sahen wir auch noch die Dock-Bereiche der Lloyd-Werft, in der gerade z. B. auch die Polarstern (gehört zum AWI, ist deren Eisbrecher) zur Reparatur liegt.

 



Alles in Allem ein gelungener Tag, denn auch der Zug kam pünktlich. :-)

Überlebende des Holocausts zu Besuch

 

Am Montag, den 19.01., hat uns Frau Vidlakova wieder besucht und uns über ihre Zeit in Theresienstadt berichtet. Dabei hat sie viel aus ihrem Alltag berichtet und den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrkräften viel Ergreifendes berichtet.

 

Sie berichtete über ihre Kindheit und wie sie mit sechs Jahren in einem Zug von ihrem Zuhause weggebracht wurde. Sie berichtete von dem Überleben der Familie in Theresienstadt und wie ihr Leben aussah. Auch sprach sie von den Krankheiten, die sich schnell verbreiteten, da alle auf engsten Raum zusammen lebten.

Viele Zuhörer hat ihre Geschichte zu Tränen gerührt und tief bewegt. Damit das Schicksal von Frau Vidlakova und so vielen anderen Menschen nicht in Vergessenheit gerät, sind wir als Schule froh, dass sich Frau Vidlakova wieder bereit dazu erklärt hat, uns ihre Geschichte zu erzählen und diese an die jüngere Generation weiterzugeben.

 

 

Wir danken Frau Dr. Vidláková ganz herzlich für ihr Engagement und hoffen, dass sie noch lange als Zeitzeugin über den Holocaust berichten wird!

Auch der Weser Reporter berichtete.

Wir machen mit!

 

Wer nimmt teil?

Alle Geographieschüler der Klassen 7 bis zur E-Phase.

Die Fragen

Die Fragen sind lehrplanunabhängig. Da im Fach Geographie nur wenige Schulstunden zur Verfügung stehen, wird mehr Wissen abgefragt, als im Unterricht vermittelt werden kann.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Die Teilnehmer durchlaufen vier Durchgänge.

1. Runde: Ermittlung des Klassensiegers
Alle Geoschüler in den Klassen nehmen teil.

2. Runde: Ermittlung des Schulsiegers
Die Klassensieger treten gegeneinander an.

3. Runde: Ermittlung des Bundeslandsiegers.
Die Schulsieger ganz Bremens nehmen teil.

4. Runde: Ermittlung des Deutschlandsiegers
Die Bundeslandsieger nehmen teil.
 

Welttag der Philosophie 2014

 

Am 20. November wurde nun schon zum vierten Mal an unserer Schule der „Welttag der Philosophie“ begangen. In diesem Jahr haben sich unsere Philosophie-Schüler_innen in Jg. 7, der E-Phase und Q1 mit der Frage „Was ist der Mensch?“ beschäftigt und eigene, ganz unterschiedliche Antworten darauf gefunden. Eine ganze Reihe dieser Antworten wurden vertont und am jeweiligen Ende der Unterrichtsstunden im Mittelstufengebäude über unsere Schulsprechanlage gesendet.

LK Geschichte besucht Gedenkstätte Sachsenhausen

 

 

Statt den 3. Oktober dafür zu nutzen, in ein verlängertes Wochenende zu gehen, fuhr der Leistungskurs Geschichte Q2 auf eine dreitägige Kursfahrt in die Gedenkstätte Sachsenhausen.

Fotos und einen Bericht finden Sie hier.

Unser bester Geograph kommt aus der 8.

 

Unser diesjähriger Schulsieger beim Diercke Wissen-Wettbewerb kommt aus der 8. Klasse. Souverän hat er sich gegen alle Klassensieger von der 7. bis zur E-Phase durchgesetzt. Kompliment und herzlichen Glückwunsch! 

Nun kann er in der nächsten Runde am Wettbewerb um den Titel des Bremer Landessiegers teilnehmen. Im letzten Jahr ist unser Teilnehmer übrigens zweiter geworden. Wir drücken die Daumen!

Geokurs auf Stadtexkursion

 

Mit dem ersten Schnee des Winters machte sich heute der Q2-Geo-Grundkurs auf Stadtexkursion. Alle Facetten der Stadtgeographie, der Stadtplanung und Stadtentwicklung wurden in Augenschein genommen und die wissenschaftliche Theorie mit der Realität überprüft. Hierfür ging es zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln stundenlang kreuz und quer durch Bremen, wie zum Beispiel hier in die gerade entstehende Überseestadt.

Eine Überlebende berichtet

 

Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir heute bereits zum zweiten Mal Frau Dr. Vidládková bei uns begrüßen durften. Sie war als Sechsjährige in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert worden und ist heute eine der letzten Holocaust-Überlebenden, die ihre Geschichte noch selbst erzählen können.

Unseren Q2-Schülern und dem Geschichts-LK aus Q1 schilderte sie ihre Zeit im Konzentrationslager und berichtete vom mörderischen Wahn der Nationalsozialisten. Unsere Schüler und eine Reihe von Kollegen lauschten gebannt und konzentriert ihrem intensiven Bericht.

Unser Standort in Bremen

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:45 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 10:45 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Marion Hiller

Täglich außer Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr

Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Zum Seitenanfang