Darstellendes Spiel

 

Im Fach Darstellendes Spiel sind Kreativität und Offenheit für szenische Umsetzungen gefragt. Ob frei entwickelte, an literarischen Vorlagen oder Themenimpulsen orientierte Szenen – Grundlagen des Theaterspielens werden vermittelt. Gleichzeitig geht es um die Arbeit in der Gruppe und die Freude, gemeinsam etwas zu entwickeln, auszuprobieren und sich auf Neues einzulassen – wobei das Lampenfieber, etwas vor anderen zu präsentieren – natürlich dazu gehört.

 

 

Mittelstufe

Jahrgang 6

Im sechsten Jahrgang wird Darstellendes Spiel ein Jahr im Klassenverband unterrichtet. Dabei geht es vor allem darum, neben Aufwärmübungen und -spielen die Szenenarbeit kennenzulernen und zu gestalten. Hier stehen die Förderung der Fantasie, der Spielfreude und das Miteinander im Mittelpunkt. Gleichzeitig lernen die SchülerInnen wichtige Grundlagen des Theaterspielens kennen und sollen so einen kreativen sowie ästhetischen Ansatz zu Themen und Geschichten entwickeln. Aber vor allem das Ensemblespiel soll gefördert werden und den Zusammenhalt in der Klasse stärken sowie das Selbstbewusstsein jedes Einzelnen fördern.

 

Jahrgang 9

In Jahrgang 9 wird Darstellendes Spiel im Wahlpflichtbereich angeboten und kann als zweistündiger, klassenübergreifender Kurs gewählt werden. Hier lernen die SchülerInnen, sich kreativ und gestalterisch einem Thema/einer Geschichte zu näheren. Die szenische Umsetzung steht hier im Mittelpunkt, jedoch ist sie nicht die einzige Möglichkeit im kreativen Umgang. Es geht vor allem um das projektartige Arbeiten.

 

 

Oberstufe

In der Oberstufe wird das Fach sowohl im Englischprofil als auch im Deutschprofil (ab 2017/2018) dreistündig und in freien, klassenübergreifenden Kursen zweistündig angeboten.

E-Phase (Jahrgang 10)

Schwerpunkt ist das Kennenlernen und Vertiefen der Grundlagen des Darstellenden Spiels. Dabei geht es u.a. um:

  • Körpersprachliche Mittel bei der Gestaltung von Figuren und Themen
  • Räumliche und zeitliche Gestaltung 
  • Figuren und Charaktere
  • Handlungsaufbau einer Szene
  • Wirkung theatraler Mittel
Q1 (Jahrgang 11)

Schwerpunkt ist das Kennenlernen verschiedener Theatertheorien und Schauspielmethoden in Bezug auf die praktische Umsetzung und die Entwicklung eines Stücks bis zur Aufführung am Ende des Schuljahres. Die Themenbereiche lauten:

  • Theatertheorien und Schauspielmethoden
  • Der Schauspieler und seine Ausdrucksmittel
  • Die Szene – von der Idee zur Bühnenhandlung
  • Improvisation und Rollenarbeit
Q2 (Jahrgang 12)

Schwerpunkt ist hier die Adaption einer dramatischen Vorlage mit dem Ziel einer Abschlussaufführung. Dazu wird sich mit folgenden Themenbereichen beschäftigt.

  • Dramaturgie und Inszenierung
  • Erarbeitung und Umsetzung eines Inszenierungskonzeptes durch die Spielgruppe
  • Performative Gestaltung

 

Besonderheiten

Des Weiteren steht im Fach Darstellendes Spiel die Arbeit außerhalb der Schule im Fokus. Ob bei Vorstellungsbesuchen im Theater Bremen oder anderen Spielorten, ob bei der Teilnahme an Theaterfestivals oder bei Probenbesuchen als Premierenklasse: Das Fach Darstellendes Spiel bietet einen Einblick in projektorientiertes Arbeiten wie Teamarbeit, eigenständige Planung und Durchführung sowie Reflexion und Beurteilung fremder und eigener Arbeitsprodukte.

Unser Standort in Bremen

Sekretariat der Mittelstufe

Andrea Meier

Montag, Mittwoch und Freitag 7:45 bis 11:45 Uhr
Dienstag und Donnerstag 10:45 bis 15:45 Uhr

Telefon: 0421 361-16696
Fax: 0421 361-59620
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Sekretariat der Oberstufe

Marion Hiller

Täglich außer Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr

Telefon: 0421 361-16470
Fax: 0421 361-16709
Email: 307@bildung.bremen.de

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium
Delfter Straße 16
28259 Bremen

Zum Seitenanfang